13.05.2015

 

Hilfe für Magda, Lena und Fleur

 

Auf unserer Seite "Sachspendentransport" haben wir schon von Magda, Lena und Fleur berichtet.

 

Die Behandlung schlägt gut an, sie sind richtig munter und verspielt, wie es sich eben für junge Hunde gehört.

 

In ca. 3 Wochen dürfen sie nach Deutschland reisen, alle Untersuchungen und Impfungen sind gemacht .

 

Von Magda und Fleur liegen uns schon Teilrechnungen vor, von Lena bekommen wir die Rechnung nach verlassen der Klinik.

Pro Tier fallen 150,00 € Pensionskosten inkl. Futter an plus die medizinische Versorgung.

 

Wir benötigen noch dringend Unterstützung bei den Tierarztkosten und würden uns riesig freuen, wenn Ihr uns hier unterstützt!

Herzlichen Dank !!!

 

Herzlichen Dank an die Spedition CRAISS die uns bei unserem Sachspendentransport unterstützt !

 

23.03.2015

 

Baufortschritt Küche

 

Heute erreichten uns neue Bilder aus Rumänien......wir lassen sie für sich selbst sprechen !

 

17.03.2015

 

Baubeginn Küche

 

Die ersten Fotos vom Küchenbau sind da.

Wir sind ganz stolz!

 

Stolz auf unsere Spender, ohne die das nicht möglich wäre!!

 

Stolz auf die Arbeiter in Rumänien, die uns bis jetzt immer sehr gute Ergebnisse geliefert haben!

 

Stolz auf die Zusammenarbeit untereinander!

Carmen Arsene in Rumänien, Jessica Rath in USA und wir hier.....

 

14.03.2015

 

Freitag der 13. ist nicht immer ein Glückstag----- Unfall beim Futtertransport zum Parscov-Shelter!

 

Wir wurden von Carmen Arsene über eine günstigere Quelle für Hunde und Katzenfutter informiert für die Tiere in Parscov……es ist erstens günstiger und zweitens von besserer Qualität!
Associata Anima bezieht ihr Futter auch dort, also fuhr Dorin aus Campulung das Futter nach Parscov…..
Bis 40 Kilometer vor Parscov eine Kuh auf der Straße stand……Dorin musste scharf bremsen, kam ins Schleudern und das Auto kippte um.
Dorin ist Gott sei Dank nichts passiert!!!!!
Das Auto gehört Associata Anima in Campulung, ein privates Shelter für über 1000 Hunde. Das war das erste große Projekt in Rumänien, das Tamara Raab auf das Gesuch von Carmen Arsene hin durchführte. Es war ein enorm erfolgreiches Projekt, wo der Wiederaufbau des Tierheims den Tieren dort das Leben weitgehend verbesserte.
Das Auto wird gebraucht, um Futter zu transportieren, um Straßenhunde in Sicherheit zu bringen, und um Hunde zum Tierarzt zu fahren, wenn es einen Notfall gibt, oder um sie zu kastrieren. Es ist also höchst wichtig, dass das Auto so schnell wie möglich repariert werden kann!

Helft uns bitte, damit wir Associata Anima mit der Reparatur helfen können!

 

Spenden können auf das Konto von Helft-Handeln gesendet werden, mit dem Vermerk "Reparatur von Shelter Anima's Auto".

 

04.03.2015

 

Endspurt Sachspendentransport und Arbeitseinsatz Parscov

 

Jetzt kommen wir in die Phase, wo alle eingangenen Sachspenden von den Sammelstellen in den Hof von Claudia und Reiner gebracht werden, um von dort Mitte April im LKW ihre Reise nach Parscov anzutreten!

 

An Sachspenden haben wir unser Ziel erreicht, ja wahrscheinlich überschritten!

Vielen Dank an Euch Alle.....

 

Jetzt fehlen uns nach einem sagenhaften Geldspendeneingang von 3500,00 €

nur noch 1500,00 €

 

Hier geht ein herzlicher Dank an den Harmony Fund aus den USA, denen es ein großes Anliegen war uns hier zu unterstützen, an Dagmar H. die sich eine tolle Schätzaktion bei Facebook einfallen ließ......

und an jeden einzelnen Spender, denn jeder einzelne Euro hilft den Tieren weiter!

Die Renovierung des Raumes in den die Küche eingebaut wird, ist in Auftrag gegeben und wird vor unserer Ankunft fertig gestellt, sodass wir die Küche einbauen können, wenn wir vor Ort sind!

Es wird eine Tierärztin mit uns vor Ort sein, die die noch unkastrierten Tiere kastriert....nicht nur im Shelter, sondern auch im Ort.

Wir werden noch Hundehütten bauen, benötigen Holz und Stroh.

 

Bitte helft uns weiter um diese Ziele zu erreichen.....mit Eurer Hilfe haben wir schon so viel geschafft !

 

Herzlichen Dank

 

23.02.2015

 

Der Ofen

 

Nun haben wir auch Bilder vom Ofen!

 

Mariana und Sevastita genießen die Wärme und sind dankbar, das sie nicht mehr nur auf die Radiatoren angewiesen sind.

 

Herzlichen Dank an die liebe Spenderin und ihren Lebensgefährten, die dies und auch vieles Andere möglich gemacht haben!!


04.02.2015

 

Spendeneingang

 

Es bewegt sich was!

Von einer kompletten Küchenzeile, Waschmaschine, Gefrierschrank, Leinen, Halsbänder, Näpfe, Futter, Handtücher, Bettwäsche, Hundehütten, Katzenschlafplätze und so weiter......

Da wir "nur" über 2 Anhänger verfügen und 2 Tonnen mitnehmen können, werden wir gut aussortieren müssen!

 

Vom Harmony Fund & The Great Animal Rescue Chase aus den USA haben wir 1200 US-Dollar bekommen mit dem Wunsch der Gründerin Laura Simpson, dass uns noch viele Menschen hier aus Deutschland finanziell unterstützen !

 

Wir haben uns riesig gefreut!

 

Auch haben wir einige Spender in Deutschland, die uns immer wieder mit kleineren und größeren Summen unterstützen!

Davon konnte z.B. ein Ofen in Rumänien gekauft und angeschlossen werden,

die laufenden Kosten für den Arbeiter getragen werden und auch Futter gekauft werden.....

 

Für unsere Renovierungsarbeiten vor Ort und die Kastrationen benötigen wir aber weiterhin finanzielle Hilfe.

 

Es wäre schön wenn Ihr uns hier weiter unterstützt!

 

Dankeschön !!

 

11.01.2015

 

Helft Handeln!e.V. goes to Parscov

Wir organisieren-wir fahren-für euer Leben-für euren Hunger-für eure Wärme-ihr seid nicht allein

 

Unter diesem Titel haben wir eine Spendenveranstaltung auf Facebook eröffnet!

 

Wir haben für Mitte April eine Fahrt nach Parscov geplant.
Dort gibt es noch viel zu tun:
Es muss noch ein Zimmer renoviert werden, es ist noch im Rohbau.

Kies für den Vorplatz vom Haus, damit Mariana und die Tiere nicht immer im Schlamm versinken.

Kastrationen! Auch diese müssen in diesem Jahr wieder erfolgen. Einmal im Shelter selbst und auch im Ort, denn Marianas Wunsch ist es, das sie eines Tages keine Tiere mehr über den Zaun geworfen bekommt!

Es fehlt an Hundehütten, Stroh, Katzenschlafplätzen, Futter, Medikamente, ein Ofen, einige Möbel, Kleidung und Textilien, Baumaterial, eben alles was man benötigt, um so ein kleines privates Shelter am Leben zu erhalten!
Denn leider sind wir die Einzigen die dort gemeinsam mit Dr.Carmen Arsene helfen.

Deshalb bitten wir Euch um Eure Mithilfe !

Wir sammeln Geld und Sachspenden, denn Dinge wie Zement und Fliesen sind einfach zu schwer um sie nach Rumänien zu transportieren, auch müssen wir die Arbeiter vor Ort bezahlen, die bis jetzt immer tolle Ergebnisse geliefert haben, wie den Brunnen!

Wer hier helfen kann : Verwendungszweck Parscov

Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung

Nach Onlinestellung der Veranstaltung haben wir sofort eine Einbauküche gespendet bekommen.....geplant war mit 2 PKW`s und Anhängern zu fahren.

Nun wäre ein Transporter oder ein 7.5 Tonner von Vorteil!

Wer uns hier unterstützen kann, meldet sich bitte bei:

 

claudia@helft-handeln.de

oder

Tel. 06734/8120



Bitte helft uns zu handeln!

 

18.12.2014

 

Der Brunnen ist jetzt fertig gestellt und Futter geliefert !

 

Hier die aktuellen Fotos, die uns Dr. Carmen Arsene geschickt hat !

Der Brunnen hat nun insgesamt 881,00 € gekostet

 

Herzlichen Dank an alle Spender !!!!

 
 

11.12.2014

 

Der Brunnen ist gebaut !

 

Mariana hat fließend Wasser.....

Herzlichen Dank an alle Spender !!!!

 
 

03.12.2014

 

Update zu Carmens Hilferuf

 

Marianas Gesundheitszustand ist derzeit stabil !

 

Um ihr die Arbeit und das Leben zu erleichtern, haben wir ihr einen Arbeiter an die Seite gestellt, der ihr eine große Hilfe ist.

Für den Arbeiter haben wir über den Winter einen Paten gefunden, der die Kosten übernimmt.

Langfristig sind wir hier aber auf Hilfe unserer Spender angewiesen !

 

Auch haben wir einen Brunnenbau in Auftrag gegeben, der zur Hälfte von einem Spender gedeckelt ist.

Die Gesamtkosten belaufen sich hier auf 1000,- €.....es wäre wunderbar, wenn Ihr uns hier unterstützen würdet !

 

Wir besprechen gemeinsam mit Dr. Carmen Arsene, wie wir hier langfristig weiter vorgehen können.

Ausserdem ist für das Frühjahr eine Reise nach Parscov geplant.

 

Tamara Raab

 

Hier können wir leider nicht viel Gutes berichten.

Nach ihrem Unfall ist Tamara auf Hilfe angewiesen und befindet sich in einer Fachklinik !

Wir hoffen, das sie sich im laufe der Zeit ein wenig ins Leben zurück kämpfen kann und besuchen sie regelmäßig.

Leider wird sie immer auf Hilfe angewiesen bleiben.

Aus diesem Grund benennen wir unsere Seite um......Rumänien/Parscov-Shelter

 
 

18.10.2014

 

Hilferuf von Dr. Carmen Arsene für das Parscov Shelter

 

Vor zwei Tagen erhielten wir folgende mail von Dr. Carmen Arsene aus Rumänien:

"Liebe Claudia,

Speranta hat Rumänien verlassen und versucht in Frankreich Arbeit zu finden. also hat Mariana Miu Braila verlassen (die Stadt in der sie eine Wohnung hat und wo sie sich nach ihrem Herzanfall aufgehalten hat) und ist nach Parscov gereist. Sie ist alleine in Parscov mit limitierten Kräften nach ihrem gesundheitlichen Problem. Ich weiß nicht, wie sie 80 Hunde und 40 Katzen und die Großmutter versorgen soll. Noch dazu, wo das Wasser von so weit her geholt werden muss, wie Du ja weißt. Sie sagte mir, sie hat 3 Stunden gebraucht, um Wasser zu holen. Wenn Speranta eine Arbeit findet, wird sie Geld schicken um eine Person zu bezahlen, die vor Ort hilft. Aber keiner weiß wann das sein wird und was bis dahin passieren wird. Diese Situation ist sehr stressig für mich geworden, da ich ehrlich gesagt keine sichere Zukunft sehe. Ich habe wirklich Angst, dass Mariana Miu etwas passieren kann und dann muss ich eine Lösung für all diese Tiere finden. Sie hat mir auch gerade gesagt, dass das Futter zu Ende gegangen ist und so geht meine Frage an Euch :-), ob Ihr helfen könntet. Wir müssen über Jessica's Vorschlag nachdenken und eine Homepage oder ähnliches für das Parscov Shelter erstellen, um Spenden zu sammeln und wir müssen eine Gruppe finden, die das Shelter dauerhaft unterstützen kann. Sie brauchen zum Beispiel dringend einen Brunnen. Der Winter kommt und ich weiß wirklich nicht, wie das alles werden soll.

Danke und viele Grüße, Carmen"

 

Wir haben natürlich sofort Futter bestellt. Wir werden nächste Woche besprechen, wie wir noch weiter helfen können. Aber eines ist jetzt schon klar, es wird einiges an finanziellen Mitteln benötigt werden. Wir hoffen, dass wir auf Eure Hilfe zählen können!! Danke!!

 

02.10.2014

 

Aktuelle Futterlieferung

 

Die Tiere im Parscov Shelter hatten wieder Hunger, so haben wir ihnen wieder Futter bestellt !

Jetzt steht bald der Winter vor der Tür, da sollten die Tiere genug zu fressen haben !

Bitte helft uns hier.....Verwendungszweck : Parscov

 

Herzlichen Dank !

 

16.08.2014

 

Ein Laptop für Parscov !

 

Da der von Reiner und Claudia gespendete Rechner für Speranta Miu in Parscov seinen "Geist" aufgegeben hat, musste eine Lösung her !

 

Ein Aufruf bei Facebook und schon hatten wir einen lieben Spender, der ein Laptop übrig hatte.

Herzlichen Dank an Axel Schomber !

 

Der Laptop ist nun auf dem Postweg nach Parscov und wir hoffen, dass er dort auch (heile) ankommt !

 

07.08.2014

 

Futter für Parscov

 

Wieder haben wir gemeinsam mit Dr. Carmen Arsene Futter für das kleine Parscov-Shelter im Wert von 300,00 € bestellt !

 

Danke an alle Spender und bleibt unseren Rumänen weiter treu !

 

Hier ein paar Fotos.....

 

 
 

24.07.2014

 

Neuigkeiten von Dr.Carmen Arsene

 

Ihr Lieben,

 
 
 
Da mich Viele von Euch um aktuelle Neuigkeiten über die Situation der Strassenhunde baten, habe ich das Folgende zusammengestellt.
 
 
 
Wahrscheinlich wissen die meißten von Euch über die Entscheidung des Berufungsgerichts in Bucharest, die Regierungs-Entscheidung HG 1059/2013 (die die methologischen Normen, die angewendet werden sollen im Umgang mit Streuner-Hunden, regelt) zeitweilig aufzuhebenbis das Gericht entscheiden kann, ob HG 1059 annulliert werden soll. Am 16. hat die Regierung Berufung gegen die Entscheidung des Berufungsgerichts eingeleitet, was vorauszusehen war, denn starker Druck wurde auf die Regierung ausgeübt.
 
 
 
Nachdem das Gericht entschied, die Normen zeitweilig aufzuheben, ist die Lage in den öffentlichen Tierheimen gemischt: manche Gemeinden haben mit dem Töten aufgehört, andere machen weiter entweder offiziell oder unoffiziell, und noch andere fangen immer noch Hunde ein und stopfen sie in die Heime, wo sie sowieso vor Hunger sterben werden.
 
 
 
Die Vorgehensweise in den öffentlichen Tierheimen hat sich nicht geändert.  Wir sehen dieselbe schreckliche Lage, dieselbe Leben-oder-Tod Situation in denselben grauenhaften Heimen, dieselben Schänder, Hundefänger, und Firmen, oder dieselben  uninformierten, unfähigen, gewalttätigen Vorstände für Tierärzte, die die Gemeinden und deren illegale Handlungen beschützen.
 
 
 
Das Riesen-Geschäft in Slatina
 
Trotz der enormen Bemühungen im Kampf gegen die Hundeschänder, ändert sich die Lage manchmal überhaupt nicht, wie zum Beispiel in Slatina. Wir sind dort zum Gericht gegangen, wir haben Journalisten eingeladen, und sogar eine Delegation des Europäischen Parlaments. Um die Protest-Welle zu stemmen, und auch, um die Firma vor dem Gericht zu bewahren, hat die Stadtverwaltung den Vertrag mit der Firma, die wir angezeigt hatten, gekündigt. Aber gleich danach haben sie einen neuen Vertrag unterschrieben, mit einer anderen zweifelhaften Firma mit den gleichen Interessen.
 
 
 
Ein Erfolgs-Beispiel
Andere Male konnten wir die Situation in einer Stadt verändern (dauernd oder nur für eine Weile), wie zum Beispiel vor ein paar Tagen beim öffentlichen Tierheim in Gaesti, wo man (ihr  auch) mich bat, einzugreifen. Die Hunde wurden auf unglaublich grausame Weise gefangen und behandelt, mit Gabeln. Manche starben auf der Straße, andere wurden im Heim getötet. Wieder hatte eine Firma das lukrative Geschäft der Streuner-Behandlung übernommen, bei dem die Stadt Gaesti die astronomischen Preise bezahlte.  Nachdem wir etwas nachgeforscht und die nötige Information eingebracht hatten, reichten wir unsere Beschwerden bei den zuständigen Behörden ein. Daraufhin machte der Vorstand für Gesundheitstechnik und Veterinärmedizin das Heim zu, und die Polizei hat eine kriminelle Untersuchung angefangen.
 
 
 
Rundgespräch im Europaischen Parlament, „Das brutale Töten der Hunde in Rumänien“
Am 17. Juli fand ein sehr gutes Rundgespräch im europaischen Parlament statt, das von EP Reporter Peter von Kohl moderiert wurde. Anwesend waren MEP Janusz Wojciechowski (Polen) und seine Assistentin für Tier-Angelegenheiten, Tierärztin  Karoline Tomaszewski, MEP Stefan Eck (Deutschland), MEP JörgLeichtfried (Österreich), und MEP AnjaHazekamp (Holland).
 
 
 
MEP Janusz Wojciechowski war zweimal in Rumänien im Zusammenhang mit zwei Delegationen, und er übt dauernd Druck aus auf die EP und EC. MEP Wojciechowski erklärte bei dem Rundgespräch, dass die Lage, die er in Rumänien vortraf, schrecklich sei, dass die rumänischen Behörden das brutale Töten nicht stoppen wollen, dass die Verwaltung der Streuner ein Geschäft sei, und dass die rumänischen Behörden daran interessiert sind, dass es weitergeht.
 
 
 
MEP Hazekamp sagte, dass es brutal und unmenschlich sei, was in Rumänien vorgeht, dass es den Vertrag verletzt, und dass die angewandte Methode keinen Einfluß auf die Streuner-Bevölkerung hat.
 
 
 
MEP Leichtfried sprach über die Antwort des EC, dass es keine Berechtigung habe, für das Wohl von Tieren einzugreifen. Er findet, dass der EC eingreifen muß, denn nur ein europäisches Gesetz kann für alle Tiere, nicht nur Streuner, einen Unterschied machen.
 
 
 
MEP Stefan Ek sagte, dass die Situation in Rumänien jeden Tag schlimmer wird, und dass die EU offiziell reagieren muß; er fügte hinzu, dass am 15. Juli ein Mitglied seiner Gruppe in Bucharest war und den Wagen des ASPA (öffentlicher Dienst für Streuner- Verwaltung) folgte, um zu sehen, wie sie vorgehen. Er wurde körperlich angegriffen von ASPA Angestellten.
 
 
 
Tierartzt-Beraterin Ms. Tomaszewska sagte, dass sie während ihrer Besuche in Rumänien (sie hatte an zwei EU-Delegationen teilgenommen) beobachtete, wie sehr die Erklärung des Bürgermeisters von Bucharest, Sorin Oprescu, sich von dem unterschied, was sie in den öffentlichen Heimen sah. Sie sprach auch von dem, was sie und die anderen Mitglieder der EP Delegation im Heim in Slatina erlebten; es gab kein Futter, kein Wasser, die Hunde waren wie Skelette, und Adoption war unmöglich. Die Mitglieder erwähnten auch die riesigen Budgets, die ASPA erhält.
 
 
 
Der Moderator erklärte, dass es allen bekannt ist, dass Menschen aus dem Ausland empört sind über die grausame Behandlung der Hunde in Rumänien, und dass dort ein starker Wille besteht, etwas zu unternehmen. Der Moderator fragte die Teilnehmer, was die erfolgreichste Aktion sei, die Leute im Ausland tun können. Alle MEPs stimmten überein, dass Leute von der EU „NEIN zum Tourismus in Rumänien“ sagen sollen, „bis das blutige Massaker gestoppt wird“, dass die EU handeln MUSS, und dass die Leute moralischen Druck ausüben müssen auf rumänische Behörden.
 
 
 
Ihr könnt das Rundgesprach hier sehen: https://www.youtube.com/watch?v=gmNmbGgEKjY
 
 
 
Gruppen von Tierschützern aus Deutschland, Österreich und Grossbritannien kamen nach Rumänien und folgten den Hundefängern des ASPA in Bucharest. Sie haben alle Teile gesehen: den Missbrauch der Tiere, den riesigen Einfluß, den die Misshandlung hat auf die Bevölkerung, die Grausamkeit und Korruption der Behörden. Nur zum Beispiel:
 
 
 
Ein Bericht auf englisch und auf deutsch über die gegenwartige Situation in Bezug auf die Verwaltung der Streuner in Rumänien findet Ihr attachment und hier:
 
 
 
 
 
 
 
Carmen ARSENE
 
 

15.07.2014

 

Kastrationsaktion im Parscov Shelter

 

Die Ereignisse haben sich überschlagen und die Zusammenarbeit mit Dr.Carmen Arsene und Dr.Aurelian Stefan hat wirklich hervorragend geklappt !

Dr. Aurelian Stefan hat spontan angeboten ein Team von RAR.Inc. nach Parscov zu schicken um dort die Tiere zu kastrieren !

Am 8.7.2014 fanden die Kastrationen statt :

Mariana Miu sagt 34 Tiere wurden kastriert, 2 Tiere waren noch zu jung.
2 Tierärztinnen und eine Helferin von RAR waren vor Ort !

Für die Verpflegung des Teams haben wir mit Hilfe von Dr. Carmen Arsene vor Ort gesorgt.
Wir haben heute 200,- € als Spende an RAR geschickt und würden uns freuen, wenn Ihr uns hier weiterhin unterstützen würdet !


Danke !

 
 

03.07.2014

 

Parscov Shelter

 

Helft Handeln!e.V. hat nun beschlossen, das Parscov Shelter in seine Projekte aufzunehmen und dort die von Tamara Raab angefangene Arbeit fortzusetzen !

Claudia steht in ständigem Kontakt zu Dr. Carmen Arsene, und gemeinsam haben die Beiden wieder für Futter gesorgt.

Aber wir wollen es nicht nur beim Futter belassen, wir möchten auch kastrieren lassen !

Dr. Carmen Arsene teilte uns mit, dass derzeit 80 Hunde und 50 Katzen in Parscov leben.

Davon sind aktuell 36 Tiere nicht kastriert !

Wir werden die Tiere mit organisatorischer Hilfe von Dr. Carmen Arsene schnellstmöglich kastrieren lassen.

Carmen organisiert das vor Ort und wir werden die Kosten übernehmen.

Hierfür brauchen wir natürlich wieder Euch !

 

Wer uns hier unterstützen möchte spendet mit dem Verwendungszweck :

Parscov

 

Herzlichen Dank !

 

Über den Ablauf und die Kosten die da auf uns zu kommen, werden wir berichten sobald uns die Informationen vorliegen.

 

04.05.2014

 

Futter für Shelter Parscov ( Mariana Miu )

 

Nachdem das Shelter von Mariana Miu von Tamara Raab und Team fertig gestellt und mit allen Spenden ( Sach - und Futter ) versorgt war, kam ein Hilferuf von Mariana Anfang Februar.....die Tiere haben Hunger !

 

Wieder wurde eine Veranstaltung bei facebook ins Leben gerufen, diesmal unter der Leitung von Nicole Jackwerth aus Tammys Team und auch mittlerweile Helft Handeln Mitglied....und so kamen nocheinmal rund 1000,- € für Shelter Parscov zusammen !

 

Gemeinsam haben wir die erste Futterlieferung im März mit Dr. Carmen Arsene vor Ort bestellt......die darauffolgende Lieferung haben Dr. Carmen Arsene und Claudia abgewickelt !

 

Seht aber selbst die Bilder der Futterlieferungen.

 

Zu Tamara Raabs Gesundheitszustand ist derzeit zu sagen :

 

Tammy wird derzeit noch intensiv-medizinisch versorgt......sie ist in besten Händen , es wird alles für sie getan ! Bitte habt Verständnis, das wir derzeit keine anderen Auskünfte geben

 

Mariana hat einige Tiere aus dem Tierheim Buzau übernommen und auch ein paar Straßentiere auf ihr Gelände geholt, um sie vor dem grausamen Tod zu bewahren !

 

Die Tiere mit den Ohrmarken sind "neu"

 

15.04.2014

 

Traurige Nachrichten

 

Leider gibt es traurige Nachrichten von Tamara Raab !

 

Sie hatte einen Unfall und wird derzeit intensiv-medizinisch versorgt.

Derzeit können wir keine weiteren Auskünfte geben und bitten um Euer Verständnis.

 

Wir sind tief betroffen und senden ihr Kraft und alle guten Wünsche die sie brauchen kann !

 

Es würde uns freuen, wenn auch Ihr an Tammy denkt und ihr alles Glück der Welt wünscht !

 

16.12.2013

 

Weihnachtsfeier in der Teestube Jona Frankfurt

 

Nachdem wir gemeinsam mit Tamara Raab und ihrem Team wochenlang Sach - und Geldspenden gesammelt haben, um den Bedürftigen und Wohnungslosen in Frankfurt eine kleine Freude zu bereiten, berichten wir hier nun über die Weihnachtsfeier in der Teestube Jona.

Am 13.12.2013 fand die Weihnachtsfeier in der Teestube Jona statt.

Unmengen an Sachspenden gingen ein :

warme Kleidung, Isomatten, Schlafsäcke, Stirnlampen, Decken etc.

Aber nicht nur das, es wurden auch Geschenketüten samt Inhalt gesammelt......

Duschgels, Zahnpasta, Zahnbürsten, Kekse, Schokolade, Leckerlies für die Tiere, Thermobecher, Hygienebedarf für Mann und Frau etc.

Insgesamt kamen 190 Geschenketüten zusammen !

An Geldspenden konnten wir der Teestube Jona 460,- € übergeben, die sich einmal aus 230,- € Spendeneingang und einmal aus 230,- € gespendeten D-Mark zusammen setzten !

Aber schaut selbst.....denn Bilder sagen mehr als tausend Worte

 

Wir danken an dieser Stelle allen fleißigen Helfern, Spendern, Unterstützern und Interessierten !!!

 

Dies war die letzte Aktion für dieses Jahr mit Tamara Raab und Team, jetzt brauchen wir alle eine Pause zum Kraft schöpfen und Durchatmen.

 

Ab März sind neue Aktionen geplant und wir würden uns freuen, wenn wir auch dann wieder so eine tolle Unterstützung von Euch bekommen !

 

10.12.2013

 

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen !

 

Wir freuen uns riesig über diese Bilder aus Rumänien.....die Bauarbeiten sind abgeschlossen !

Das gibt ein schönes Weihnachtsfest für Mariana Miu und ihre Tante !!!

 

Und wir sind froh, das all die Spendengelder in dem Bau sind und wir alle gemeinsam etwas Gutes vollbracht haben !

 

Herzlichen Dank an alle Spender !!!!

 
 

 

28.11.2013

 

Wir sind zurück

 

Wir haben ziemlich anstrengende drei Tage gehabt und sind müde und angeschlagen Sonntagabend gelandet. Wir freuen uns euch mit diesen Bildern zu zeigen was wir in dieser kurzen Zeit erreichen konnten.

 

Wenn man sich diese Bilder anschaut, kann man sich vorstellen, wie emotional das alles war – Oma durfte mit uns shoppen gehen – wir haben keine Ahnung, wann sie das letzte Mal auf einer öffentlichen Straße war oder in einem Shoppingcenter, aber ihrer Reaktion nach zu urteilen, muss das schon sehr lange her sein.

 

Sie saß die ganze Zeit mit offenem Mund im Auto und konnte sich gar nicht satt sehen an all den Dingen die sie gesehen hat. Ihre goldigen Knopfaugen haben gestrahlt und sie war aufgeregt wie ein junges Mädchen

Mariana hat vor lauter Aufregung völlig vergessen mitzuhelfen – sie stand da und wusste gar nicht wie ihr geschah, als so viele tolle Menschen in ihrem Shelter herumgerannt sind, um alles auf Vordermann zu bringen – aber unsere lieben Mädels haben Mariana auf Trab gebracht und so konnte sie auch selbst stolz sein, dass sie Hand angelegt hatte.

 

Die Bauarbeiten sind natürlich noch nicht abgeschlossen, aber wir hoffen, dass das Meiste bis nächsten Samstag erledigt ist.

 

Aber auch hier ist klar: Wenn wir nicht soooo tolle Mädels gehabt hätten, wäre dass, was wir bisher erreicht haben niemals zustande gekommen, deshalb hier noch Mal ein besonderes Dankeschön an diese tolle Frauen:

 

Claudia Straßburger-Eppel

 

Frieda Terrier

 

Michi Zeißler

 

Alex Spirit

 

Sandra Krause

 

Nicole Jackwerth

 

Natürlich möchten wir uns auch bei Dagmar Seitz-Klippel bedanken, die alle unsere Bilder so schön gepostet hat!

 

Und unser BESONDERER Dank geht natürlich an euch ALLE da draußen, die uns so unglaublich mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben – Ihr seid die Besten – wir lieben Euch !!!

 

Der liebe Mihai, der die ganze Baustelle hervorragend unter Kontrolle hatte, benötigt weitere 480 € um die Baustelle komplett fertig zu stellen, leider hatten wir kein Geld mehr übrig, um dies schon jetzt zu veranlassen.

 

Mihai ist aber soooo lieb, dass er die Bauarbeiten zunächst einmal auf seine Kappe nimmt, damit das Ziel jetzt sofort erreicht werden kann – da unsere liebe Michi Zeißler hierfür eine Gruppe aufmacht und Mariana Miu weiterhin unterstützt, würden wir es wahnsinnig toll finden, wenn der Eine oder Andere von euch noch ein paar Talerchen übrig hätte, damit Michi so schnell wie möglich den Betrag von 480 € zusammen bekommt und ihn an Mihai überweisen kann – wir wollen unser Versprechen einhalten und wie wir euch kennen, werdet Ihr uns sich unterstützen

 

Unser Fazit

 

Wir konnten nicht alles, aber schon sehr viel erreichen – dank Eurer Hilfe!!! Und was am Wichtigsten ist:

Mariana und die liebe Oma haben neuen Lebensmut geschöpft und packen tüchtig an, so dass sie ihren Hunden ein tolles Leben geben können und die Hundis danken es ihnen mit einem aufgeregten Schwanzwedeln.

 

Wir danken euch von ganzem Herzen und wünschen euch eine wunderschöne Adventszeit !

Hier nun die versprochenen Bilder :

 
 

05.11.2013

 

 

Weihnachtsaktion von Tamara Raab und Team

Wie jedes Jahr unterstützt Tamara Raab die Teestube Jona mit ihren 300 Obdachlosen in Frankfurt/M.

Hierfür werden folgende Dinge benötigt :

warme Damen- und Herrenkleidung in jeder Größe

warme Socken, Handschuhe Mützen, Ohrenschützer und Schals

Schlafsäcke & Isomatten

Duschgel, Deo, Zahnpasta, Zahnbürsten, Haarbürsten & Kämme

Kaffee, Tee, Zucker & Dosenmilch

Süßigkeiten & Kekse

Hundefutter & Leckerlis

Halsbänder & Leinen

Wenn Ihr euren Kleiderschrank und eure Vorratsräume durchforstet habt und das Eine oder Andere für unsere lieben Obdachlosen entbehren könnt, würden wir uns sehr freuen, wenn Ihr eine E-Mail an Sandra Krause goodforless@designerposten.de oder Michi Zeißler zeissler-dauer@web.de schicken würdet - bitte schreibt an sie eine Nachricht, damit sie euch die Adressen nennen können - vielen Dank !

 

Die facebook - Aktion ist hier zu finden .......

 

Weihnachtsfeier

Die Teestube Jona macht jedes Jahr eine Weihnachtsfeier für die Obdachlosen und wir würden es toll finden, wenn es nicht nur eine Suppe geben würde, sondern auch mal ein bisschen Gemüse – deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn der Eine oder Andere eine kleine Geldspende übrig hätte, damit wir die Teestube Jona hier ein bisschen unterstützen können !

 

500,- wären das Ziel !!

Tierschutzverein Helft Handeln!e.V.
Konto-Nr. 1747002
BLZ 550 912 00
Volksbank Alzey
Verwendungszweck: Projekt Obdachlose

Vielen Dank !

 

02.11.2013

 

Heute erschienen - ein schöner Artikel über unser Projekt in Campulung

Dies möchten wir zum Anlass nehmen, darauf hinzuweisen, das die Projekte Rumänien noch nicht abgeschlossen sind !

Tamara Raab, Sandra Krause, Tanja Marschner und unsere Claudia fliegen Ende November nach Rumänien um zu sehen wie die Bauarbeiten im Shelter Parscov voran geschritten sind.

Und dann werden sie einkaufen gehen....Betten, Tisch und Stühle, Kühlschrank und Waschmaschine !

Sie haben schon einige Sachspenden nach Rumänien geschickt und es wird eine Kastrationsaktion geben im Shelter Parscov !

 

Hierfür werden noch Halskragen und Halsbänder für 20 Hunde und 7 Katzen benötigt, wer uns so etwas zur Verfügung stellen kann, schickt bitte eine Mail an :

claudia@helft-handeln.de

 

Auch ein paar Geldspenden für die Kastrationsaktion wären sehr schön !

 

https://www.facebook.com/events/1382724045288796/?source=1

 

Wir sagen herzlichen Dank !!!

 

22.10.2013

 

Husse unterstützt Rumänien

 

Eine tolle Aktion, besucht mal die HP von Husse.

Herzlichen Dank !

 

29.09.2013

 

Shelter Parscov

 

 

Anruf von Tammy 28.09. ....19.30 :

"Claudi, sowas habe ich noch nie gesehen ( unter Tränen ) , Claudius altes Zuhause und Campulung sind dagegen ein Paradies !
Die Menschen in diesem Shelter leben in einer Steinbaracke, ohne Fenster,ohne Türen unter einem kaputten Dach !
Sie haben niiiiiiiiiiiiichts.....wir haben alle geweint.....ich habe schon viel gesehen in Rumänien, aber soetwas noch nieeeeeeeeeeeeeeee !
Sie schlafen auf schimmeligen Matratzen, unter verdreckten Decken.....hier werden wir so dringend gebraucht......wir brauchen Hilfe !!!!!!
Die "Oma" sitzt den ganzen Tag in diesem "Schrottauto" damit sie der Witterung nicht ausgesetzt ist.....sie hat ganz lange Fußnägel, da es nicht mal für eine olle Nagelschere reicht ............. "

Stille.....ein tiefes Durchatmen von Tammy : "Wir haben einen Plan" sagt Tammy leise zu mir....."wir möchten ihnen ein Holzhaus hinstellen, Feldbetten, saubere Decken und Kissen zum schlafen....einen Kocher...eben das Nötigste was ein Mensch braucht,Claudi..... WIR müssen hier helfen Claudi !!!! Schreibst Du was ? Machst Du einen Aufruf ???"
Ich hatte gerade Frank Weber gesehen und die Tierschützer im Ausland .....die alles geben.....ich habe Tränen in den Augen......ja...ich mache einen Aufruf....

Wir haben überschlagen.....2.000,- € werden wir benötigen !

Wir werden diese Menschen mit ihren Tieren nicht im Stich lassen !!!
Seid bitte dabei

 

 
 
 
 
 

27.09.2013

 

Besuche und Einkäufe in diversen Sheltern

 

In den letzten zwei Tagen haben Tamara, Sandra und Tanja eine Impfaktion in Campulung durchgeführt und die Shelter Draganu, Shelter von Michael Schmorenz und Blacky si Tafarel besucht.

 

Jeweils im Anschluss wurde eingekauft was benötigt wurde !

 

Zwischendrin wurden Tiere medizinisch versorgt und Hildegard hat ein Zuhause in Österreich gefunden !

Hildegard ist eine 3 Jahre alte liebe Hündin, die getreten wurde und wohl einen Kieferbruch hat. Sie wird jetzt erstmal behandelt und dann darf sie im Oktober nach Wien ziehen. Sie wurde von einem befreundeten Verein übernommen.

 

Seht selbst, wie fleißig das Team war

 

 
 

25.09.2013

 

Treffen mit dem Bürgermeister von Campulung

 

Vor dem Hintergrund der Gesetzesänderung zum Töten von Straßenhunden, sprach Tamara Raab samt Team und Mitarbeiter des Shelters heute beim Bürgermeister Campulung vor.

 

Danach wurde Futter für Campulung eingekauft und ein Besuch bei dem kranken Claudiu gemacht, der nun auch umgezogen ist !

 

24.09.2013

 

Tamara und ihr Team sind in Rumänien

 

Sie trafen sich heute gleich mit Dr. Aurelian Stefan um ihm das gespendete Nahtmaterial zu übergeben.

Er hat sich sehr gefreut und bedankt sich herzlich bei allen Spendern !

 

Christina Faust und Herbert Grünwald nahmen auch an dem Treffen teil.

 

19.09.2013

 

Reise nach Rumänien

 

Am Dienstag ist es soweit :

Tamara Raab fliegt mit ihrem Team nach Rumänien um einen Check in Campulung zu machen, den kranken Claudiu zu besuchen und noch ein paar kleine Shelter zu unterstützen.

Wir konnten über Tamaras Veranstaltung bei facebook einige Spendengelder sammeln, die vor Ort zur Hilfe eingesetzt werden.

 

Allen Spendern sagen wir DANKE !

 

Wenn Tamara mit ihrem Team gesund und wohlbehalten ( in Rumänien finden gerade Tötungsaktionen von Straßentieren statt ) wieder hier ist, werden wir natürlich berichten !

 

Campulung - ein Traum wird wahr !

Tamara Raab und ihr Team bestehend aus Nicole Menssen und Sandra Krause, haben einen unterstützenden Verein gesucht, für die Abwicklung der Geldspenden (Entgegennahme der Geldspenden, Ausstellen von Geld,- und Sachspendenquittungen) für ihren nächsten Hilfsgütertransport.

 

Wir haben unserem Namen alle Ehre gemacht und sofort "handeln" geholfen !

 

Immer den Fokus auf die Tiere gerichtet, hat sich hieraus wieder eine perfekte Zusammenarbeit entwickelt.

 

Campulung ist ein Shelter in Rumänien mit 1000 Hunden......Tamara Raab und ihr Team haben sich vorgenommen dieses Shelter auf "Vordermann" zu bringen !

 

 

26.08.2013

 

Miniserie über den Umbau in Campulung

 

Heute morgen ist sie angelaufen im SAT1 Frühstücksfernsehen....stündlich wiederholt !

 

Heute abend läuft die Miniserie auf SAT1 Gold zwischen 17.00 und 18.00 !

 

So können alle Spender und Helfer von heute an bis Freitag diese starke Leistung verfolgen !

 

Hier findet Ihr mehr

 

Hier die Sendung auf SAT1 Gold

 

22.08.2013


Viele Unterstützer und helfende Hände, 3 schwere Trucks vollbeladen mit Sachspenden und rund 21.000 € Spendengelder für Campulung .....

 

...das waren die Zutaten um den Glückskuchen zu servieren.

 

Nachdem nun alle Belege gesichtet wurden können wir Euch heute das unglaubliche Ergebnis präsentieren, aber vorab nochmal ein ganz ganz großes Dankeschön auch von Helft Handeln! für diese unglaubliche Leistung. Wir möchten es natürlich nicht versäumen Euch alle darüber zu informieren was mit all den finanziellen Spenden erreicht wurde. Nachfolgend eine Zusammenfassung, denn mit rund 21.000 € konnte viel erreicht werden:

 

Futterboxen                   1.230,75 €
Sonstiges                      483,81 €
Logistische Ausgaben                   1.506,26 €
Küchenbedarf                   1.036,70 €
Büromaterial / Portokosten                      159,12 €
Baumaterial                   5.146,64 €
Elektrogeräte                   1.087,97 €
Werkzeuge                      541,63 €
Austattung Shelter                   7.164,99 €
Versorgung Voluntäre                      640,64 €
Reparaturkosten                      230,66 €
Installation / Elektrik                   1.005,00 €
Futter / Medikamente                      710,55 €
Gesamtergebnis               20.944,72 €

 

Ein tolles Ergebnis und nochmal ein dickes Dankeschön an alle die das möglich gemacht und unterstützt haben.

 

Wir sind stolz ein kleiner Krümel von dem Glückskuchen zu sein !

 

Helft Handeln!

 

 

15.08.2013

 

Ein Happy End? Noch nicht ganz...

 

Wir wollen unseren Glückskuchen noch um drei Zutaten erweitern

 

1. Campulung - der Glücks-Check

2. Claudiu - der Glückskeks

3. fünf Shelter - die Glücksgewürze

 

Und deshalb haben wir (Tanja = Frieda Terrier, Sandra Krause und ich) uns entschlossen, am 24.09. - 30.09.2013 nach Rumänien zu fliegen

 

Hier eine nähere Erklärung, was wir genau vorhaben - und dazu brauchen wir wie immer EURE Hilfe

 

1. Campulung - der Glücks-Check

Wir werden in Campulung einen Check machen, wie weit die letzten Arbeiten vorangeschritten sind, seit wir das Shelter verlassen haben - es könnte sein, dass wir noch einige Kleinigkeiten benötigen, die wir dann gerne dort unten vor Ort kaufen möchten

 

2. Claudiu - der Glückskeks

Wie wir ja bereits in unserem vorigen Post erklärt haben, ist uns der liebe Claudiu so ans Herz gewachsen, dass wir seeeehr viel für ihn tun möchten, damit es ihm gut geht und er sich weiter um die Hundis kümmern kann - deshalb werden wir ihn in seinem neuen Zuhause besuchen (er wird zum Ende des Monats in sein neues Zimmer umziehen dürfen, juhuuuuuu ) um zu sehen, wie es ihm ergeht, was er noch genau braucht und dann werden wir für ihn vor Ort einkaufen

 

3. fünf Shelter - die Glücksgewürze

Und weil Ihr ja wisst, dass wir immer auch noch kleine andere Shelter bedenken möchten, haben wir uns gedacht, dass wir noch weitere drei Shelter besuchen werden (Frau Dr. Carmen Arsene wird diese noch raussuchen), um uns vor Ort ein Bild über die Zustände zu machen, ihnen dann einige Dinge kaufen, die sie dringenderweise benötigen, um dann wenn wir wieder Zuhause sind, die einzelnen Shelter bei euch vorstellen - vielleicht will der Eine oder Andere von euch Eines dieser Shelter, die ja nicht so in der Öffentlichkeit stehen, unterstützen, damit die Hundis eben auch ein bisschen vom Glückskuchen abbekommen

 

ABER! Um dies alles machen zu können, brauchen wir eure Unterstützung, deshalb möchten wir euch von Herzen bitten - wer kann uns hier finanziell unterstützen, damit wir diesen Plan so durchziehen können?

 

Bitte überweist eure Spende bitte an Claudia Straßburger-Eppel - sie kann dann auch jederzeit eine Spendenquittung ausstellen - natürlich werden wir, wie immer, diese Spenden hier in diesem Post vermerken, so dass wir alle gemeinsam sehen können, wie weit wir schon vorangeschritten sind

 

Tierschutzverein Helft Handeln!

Konto-Nr. 1747002

BLZ 550 912 00

Volksbank Alzey

Verwendungszweck: Projekt Rumänien

 

Falls Ihr per Paypal überweisen möchtet, dürfen wir euch bitten, dies an Michi Zeißler zu tun - sie wird dann die Beträge immer an Claudia überweisen.

 

Hier die Paypaladresse: zeissler-dauer@web.de

Verwendungszweck: Projekt Rumänien

 

Der letzte Spendeneingang auf das Konto von Michi: 17.09.2013

Der letzte Spendeneingang auf das Konto von Claudia: 20.09.2013

 

Natürlich bleibt es euch auch weiterhin unbenommen, Claudiu direkt Geld auf sein Konto zu überweisen, so dass er auch Bargeld bekommt, um ihn mit Lebensmittel etc. zu unterstützen und natürlich sind auch weitere Daueraufträge direkt auf sein Konto weiterhin sehr gerne gesehen

 

MINEA CONSTANTIN CLAUDIU

SWIFT code: BTRLRO22

IBAN: RO96BTRLEURCRT 0220068301

Banca Transilvania, Campulung, Romania

 

Das Geld, dass Ihr sozusagen für diesen Post hier überweist, wird sozusagen gerecht auf alle umgelegt und Jeder, der hier aufgeführt ist, bekommt etwas davon ab

 

Da wir dieses Mal fliegen, können wir leider keine Sachspenden mitnehmen

 

Vieeeeelen Dank

 

Eure Claudia, Sandra, Tanja, Michi und Tammy

 

14.08.2013

 

Brief von Dr. Carmen Arsene aus Rumänien

(aus dem Englischen übersetzt von Jessica Rath)

 

Ihr Lieben,

nach einer dreimonatigen Vorbereitungszeit hat das wahrscheinlich grösste Tierschutz- Projekt in Rumänien vom 18. bis zum 26. Juli stattgefunden.

45 deutsche ehrenamtliche Helfer sowie drei mit Spenden vollbeladene Lastwagen kamen in Campulung/Arges an, wo die Vereinigung “Anima” ein Tierheim mit über 1000 Hunden hat.

Ich hatte Frau Tamara Raab bei ihrem vorigen Hilfsgütertransport nach Rumänien auf das Tierheim in Campulung aufmerksam gemacht, als ich die Spendenteilung für über 1000 Hundeheime und Tierschützer organisierte. Zuvor fuhr unterstützte Tamara mit einem Hilfsgütertransport das Tierheim in Cluj, das durch das Brand-Unglück schwer zerstört wurde. Anschließend transportierte sie Spenden von deutschen Tierschutz-Organisationen zu verschiedenen Heimen in Rumänien (bei dieser Gelegenheit hatte sie auch für Campulung gesammelt). Tamara entschied sich, eine Aktion für dieses Heim auf die Beine zu stellen!

Im Tierheim in Campulung befinden sich über 1000 Hunde und es war in einem desolaten Zustand.

Hunderte von Menschen aus Deutschland und anderen Ländern wurden durch soziale Netzwerke mobilisiert, um bei der Aktion teilzunehmen, die Tamara Raab initiiert hatte.

Das Ziel war, dieses Tierheim so weit wie möglich in einen akzeptablen Zustand zu bringen. Elektrizität wurde gelegt, einige der bestehenden Gebäude wurden renoviert, Freilauf-Gehege und hölzerne Hundehütten wurden gebaut, Reparaturen vorgenommen, Sterilisations- und Genesungs-Räume wurden hergestellt, Räume für die Belegschaft und zur Aufbewahrung des Futters wurden geschaffen, sowie ein Badezimmer für die Hunde und Vieles mehr.

Die deutschen Freiwilligen hatten sich entschlossen, ihren Urlaub zwischen den Hunden und für die Hunde zu verbringen, und sie arbeiteten wirklich wie “Deutsche” (wie ein rumänisches Sprichwort sagt)!

Nicht nur das Heim ANIMA, sondern auch andere Tierschützer in der Umgebung von Campulung, mit kleineren Tierheimen für Hunde und Katzen sowie Einzelpersonen, die sich viel um Tiere kümmern, konnten mit den vielen Spenden beschenkt werden. Und nicht nur den Tieren kamen die zahlreichen Zuwendungen zu Gute, sondern auch einigen Menschen in Not: zwei Waisenhäuser in der Gegend, und der besondere Fall eines jungen Mannes, Claudiu, der in einem Waisenhaus aufwuchs und dann in einem Wohlfahrtsheim ohne Wasser oder Elektrizität lebte. Er leidet von Leberzirrhose, braucht besondere Medikamente, und, was das Schlimmste ist, muss auf eine Transplantation warten, um überleben zu können.

Die ganze Aktion wurde von einem Team vom deutschen Fernsehsender SAT 1 Gold gefilmt und wird in einer fünfteiligen Serie ausgestrahlt. Außerdem war ein Team vom deutschen Magazin Brigitte für einnige Tage dabei.

Die Zeit mit den Hunden in Campulung hat starke Verbindungen geschaffen, so dass einige von den Mithelfern von jetzt an eine Familie und ein Haus hier haben! Und alle diese wunderbaren Deutschen ließen einen Teil ihrer Seele in Campulung, mit der Entscheidung, dass dies nur der erste Urlaub mit den Hunden in Campulung war!

Das Projekt, das wir in Campulung unternommen haben, ist exemplarisch für korrekte Organisation, Einsatz, und Gemeinschaftsarbeit.
Man kann mit Genugtuung sagen, dass diese Veranstaltung einem hohen Niveau entsprechend ausgeführt wurde, und dass die Ergebnisse noch nutzbringender waren, als erwartet!

Ich danke Euch für alles, was Ihr für die rumänischen Tiere tut, wo immer Ihr auch seid und wie immer Ihr auch mitgemacht habt!

Wegen Euch Menschen aus dem Ausland, konnten wir Zehntausende von Tieren sterilisieren und somit verhindern, dass Hunderttausende getötet werden. Es gelang uns, Tausenden von Tieren in rumänischen Tierheimen besser zu schützen, ausländischen Familien Tausende von Hunden zu vermitteln, misshandelte und verletzte Tiere von den Straßen zu retten, Protestaktionen zu unternehmen, die Behörden unter Druck zu setzen, und Vieles mehr.

Wegen Euch sieht Rumänien anders aus, zumindest für einen Teil der Tiere!

Für all‘ diese Tiere DANKE ICH EUCH!

Mit herzlichen Grüßen,
Carmen ARSENE
 

12.08.2013

 

 

Ein schönes Rezept für einen Glückskuchen…

 

Manchmal braucht ein Reisebericht viele Worte der Erklärung – nicht so dieses Mal, denn wenn Ihr euch die nachfolgenden Bilder anschaut, werdet Ihr verstehen, dass man dieses Wunder nicht in Worte fassen kann.

 

Und hier ist das Glückskuchenrezept:

 

Man nehme:

 

1.200 sammelwütige Spenderlein

10 Tätowierer

120.000 freiwillig geleistete Arbeitsstunden aller Beteiligten

40 freiwillige deutsche Helfer

35 rumänische Helfer

38.223 kg Sammelgüter

3 bereitgestellte 40 Tonner

… und einen doppelten Fersenbruch…

 

Ich sitze hier in meiner Wohnung und starre auf meinen rechten Fuß, der unbeweglich auf einem Kissen liegt und mir hämisch entgegen lächelt.

„ 3,5 Monate“, höre ich mein Gehirn singen, hämisch und sogar ein bisschen freudig – dachte es doch, dass nun endlich die Zeit des Ausruhens gekommen wäre – Ruhe vom letzten Hilfsgütertransport, Ruhe wegen des schweren Sturzes… Ruhe…. Aber eine klitzekleine Lebensader in meinem Gehirn schien zu revoltieren – neeeeein, nicht ausruhen, nicht ausruhen…. Ich will kein Hartz4-Fernsehen, die kleine Ader schien immer größer zu werden, plustert sich auf und übernimmt die Herrschaft in meinem Gehirn – Schluss! Ich kann hier nicht rumsitzen und dreieinhalb Monate warten bis mein Fuß wieder in Ordnung ist.

 

In diese Gedanken hinein macht mein Computer mich darauf aufmerksam, dass eine neue Email eingegangen ist – also erheblich ich mich mühsam, greife nach den Krücken und humple, nicht ohne mindestens dreimal an etwas hängengeblieben zu sein, an meinen Schreibtisch – Email von Peter Collins – fast so wie im Film „Email für dich“ mit Tom Hanks und Meg Ryan.

Peter Colins – der Name sagte mir nichts – ich wollte die Email schon löschen, weil ich daran dachte, das es sicher wieder einer dieser „möchten Sie einen Kredit aufnehmen“-Emails war, aber irgendetwas hielt mich zurück, die „delete“-Taste zu drücken. Vorsichtig öffnete ich die Email, schon vorbereitet, dass mein Computer mit einem Virus infiziert wird.

 

Was ich dort las, erstaunte mich doch sehr – dieser Mann arbeitete im Tierschutz und war offensichtlich in England ziemlich bekannt UND – er suchte mich, ha, ha, ha…. Merkwürdige Email – wieso suchte er gerade nach MIR? Neugierig lese ich weiter und er schreibt, dass eine amerikanische Organisation namens Harmony Fund auf meine Aktivitäten im Tierschutz aufmerksam geworden ist. Hä? Der wollte mich doch veräppeln, oder?

 

Nachdem ich die ganze Email gelesen hatte, musste ich dann doch schlucken – er riet mir, mich an Harmony Fund zu wenden und mit ihnen über eine eventuelle Zusammenarbeit zu sprechen. Na ja, dacht ich so bei mir, was kann schon passieren, außer, dass ich eine Email schreibe und vielleicht eine halbe Stunde meiner eh‘ 3,5 Monate Ruhezeit verlor.

 

Also schrieb ich an Harmony Fund in Holden, U.S.A. Und irgendwie ging dann alles plötzlich rasend schnell – wir telefonierten – Laura Simpson, die Vorsitzende der amerikanischen Assoziation von Harmony Fund und ich … Sie fragte mich „können wir etwas ganz Großes machen“ – mmmmhhhh…., dachte ich, was meinst sie damit, etwas „ganz Großes“, na ja, meinte sie – „eben etwas ganz Großes“… Ich dachte nach und plötzlich formte sich dieses Bild in meinem Kopf – Campulung!

 

Dieses Tierheim in Rumänien, von dem mir Frau Dr. Carmen Arsene erst ein paar Wochen zuvor erzählt hatte. Dort lebten weit über 1.000 Hunde auf 4.000 m² unter schlimmsten Umständen. Das Bild vor meinen Augen nahm Gestalt an – und ohne weiter darüber nachzudenken, sagte ich zu Laura: „wie wäre es wenn wir im Zusammenhang mit einem Hilfsgütertransport einen Umbau eines großen rumänischen Shelters in Angriff nehmen“? Laura war begeistert – und sie entschied sich binnen 5 Sekunden: „Ja, Tammy, das machen wir – ich werde eine große Geldspendenaktion für dieses Projekt ankurbeln“.

 

Stille… das Gespräch war beendet und ich sitze wie betäubt an meinem Schreibtisch und schaue auf das Telefon. Hatte ich das jetzt gerade geträumt, oder hatte ich wirklich ein Gespräch mit DER Laura Simpson von dieser tollen amerikanischen Assoziation Harmony Fund? Ich löste mich aus meiner Starre und fing an vor lauter Aufregung zu weinen – da konnte doch alles nicht wahr sein! Plötzlich war ich in unglaublicher Hektik – ich konnte es nicht fassen, was sollte ich jetzt zuerst tun? Wenn sollte ich zuerst anrufen? Carmen!!! Ich wählte ihre Nummer und als sie dran ging, stieß ich vor lauter Freude einen Schrei ins Telefon und musste schon wieder weinen. Carmen war zutiefst erschrocken, dachte sie doch, dass etwas ganz Schlimmes passiert war. Nachdem ich ihr alles erzählt hatte, fing sie auch an zu weinen…

 

Wann, wie… das waren die einzigen Gedanken, die sich in Carmens und meinem Kopf für die nächsten Stunden festgesetzt hatten. Wir mussten uns jetzt zusammenreißen – kühl, strategisch und organisiert mussten wir dieses Umbauprojekt, von dem wir keine Ahnung hatten, durchführen! Ich hatte in meinem Leben noch nie einen Umbau in einem Tierheim gemacht und Carmen und ich wussten, wenn wir nicht alles perfekt machen würden, hätten wir sicher in der Zukunft keine Chance mehr Gelder einzunehmen und dann hätten wir keinen Hunden mehr helfen können, was für ein Druck – oh mein Gott, das konnte ja heiter werden!

 

Nachdem ich mich langsam beruhigt hatte, rief ich Sandra Krause, Petra Schrittwieser und Nicole Menssen an, um ihnen von der irren Geschichte zu erzählen. Begeisterung pur auf allen Seiten – lange Rede, kurzer Sinn, sofort eröffneten wir eine Veranstaltung auf Facebook und was dann geschah, kann sich kein Mensch vorstellen! Facebook brodelte – es war, als hätten die lieben Leute schon strampelnd vor dem Computer gesessen und gewartet, das wieder etwas passiert – wir hatten die Veranstaltung noch nicht richtig platziert, da kamen schon die ersten „ich nehme teil“-Klicks! Binnen kürzester Zeit waren wir bei 713 Personen angelangt, die an dieser Veranstaltung teilnehmen.

 

Ich musste einen Hilferuf an Claudia Straßburger-Eppel mit ihrem Tierschutzverein „Helft Handeln eV.“ loslassen, da es unmöglich war, diese riesige Veranstaltung ohne eingetragenen Tierschutzverein zu stemmen – Claudia sagte zu, als Veranstalterin teilzunehmen und man sah mir die Erleichterung an, denn natürlich benötigten wir genauso viel Geld wie Sachspenden und es war ein Wahnsinn, welche Spendenbereitschaft und Energie hier gezeigt wurde, um diese Mittel zu beschaffen – es wurden mit Deutschland sagt NEIN zum Tiermorden e.V.  „Steine-Aktionen“ gemacht – jeder Stein der „gekauft“ wird, bekommt einen Namen, es wurde ein Tattoo-Wochenende durch „the original Tattooshop“, Siegen veranstaltet – unglaublich viele Tätowierer hatten sich bereits erklärt ein ganzes Wochenende kostenlos zu arbeiten und ihre kompletten Einnahmen diesem Projekt zur Verfügung zu stellen.

 

Und dann gab es kein Halten mehr – die lieben Leute spendeten was das Zeug hielt. Umbaumaterial jeder Art, Werkzeuge jeglicher Couleur, Hundefutter, Futternäpfe, Medizin – alles war dabei – mein Computer kochte – ich spürte, dass der Lkw schon voll war, ich beginne zu schwitzen – die Leute waren so toll in ihrem Element, wie konnte ich sie jetzt stoppen? Aber ich musste, mir blieb nichts anderes übrig…

 

Totenstille in Facebook, urplötzlich… niemand sagte etwas, alles war wie erstarrt, um sich plötzlich in einer Urgewalt an positiven Ideen zu überschlagen – die Leute drehten auf und versuchten mit allen Mitteln einen zweiten Lkw aufzutreiben – sie schrieben sich die Finger wund, damit sie einen großen Teil der in Deutschland ansässigen Speditionen zu erreichen. Überall hin schrieben sie Bettelbriefe – Hilfe, wir brauchen einen zweiten Lkw!

Und plötzlich, wie aus dem nichts, meldet sich eine Frau – ihr Name: Stadler, Elke Stadler! Sie ist die Ex-Frau von Harald Stadler – sie hatte sich unsere Veranstaltung angeschaut, hatte ihrem Ex-Mann meine Homepage gezeigt UND, man glaubt es kaum! Harald Stadler erklärt sich bereit, seinen Lkw kostenlos zur Verfügung zu stellen – Wahhhhhnsinn, das war ja wohl nicht zu fassen!!! Langsam beruhigte ich mich wieder und ich konnte die frohe Botschaft in Facebook verkünden! Was dann passierte übertraf sämtliche Vorstellungen von Hilfsbereitschaft! Sämtliche Spender verschwanden in ihren Kellern um mit immer mehr Spenden wieder aufzutauchen – Facebook füllte sich mit den tollsten Bildern von Spenden, die bereitgestellt wurden um diesen Umbau zu einem großartigen Erfolg werden zu lassen. Ich hatte schon wieder Tränen in den Augen!

 

http://www.facebook.com/villaratzrube.villa/media_set?set=a.220159684799907.1073741836.100004176308077&type=3

 

Nicole schrieb sich bei PN‘s die Finger wund, Sandra kam aus ihrem Lager gar nicht mehr raus, weil sich die Postboten die Klinke in die Hand gaben um immer wieder neue Spenden zu bringen. Claudia hatte kaum noch Zeit irgendetwas anderes zu machen, als die Spenden, die auf dem Helft Handeln-Konto eingingen, zu verbuchen und auf Facebook zu veröffentlichen und Petra Schrittwieser, die ja bis zu diesem Zeitpunkt schon irre viel an Spenden eingetrieben hatte, fuhr noch einmal eine unglaubliche Werbeaktion und wurde dann dermaßen erschlagen mit Spenden, dass auch ihr gesamtes Privatleben brach lag.

 

Und plötzlich . wie aus Geisterhand war auch dieser Lkw voll! Und die Leute wollten noch immer spenden – was sollten wir jetzt bloß tun? Und als ob das Universum auf diese Frage gewartet hätte – passierte ein kleines „Weihnachts-Wunder – und das mitten im Sommer:

 

….es war einmal – so fangen alle schönen Märchen an und ich möchte euch auch ein kleines Märchen erzählen…

Es war einmal ein junger Mann, der mit seinem Kumpel in einem Park spazieren gelaufen ist und sich über die Hunde in Rumänien unterhalten haben…und über einen Papa, der ein gaaanz lieber Papa ist!

Der eine junge Mann heißt: DOMINIC - UNSER Domi der mit nach Rumänien fliegt!…

Der zweite junge Mann heißt: PATRIC – der jetzt auch UNSER Patric heißt, weil er auch mit nach Rumänien kommt!…

Und der liebe Papa heißt: Michael Giljam…

Also um die Geschichte mal auf den Punkt zu bringen – nachdem Dominik sich mit Patric über die Hundis in Rumänien unterhalten hat, ging plötzlich alles ganz schnell!

Was schnell ging? Laaaaaaaaangsam, kommt ja noch

Also, Patric ist zu seinem lieben Papa gedüst und hat gefragt ob er denn eine Chance sehen würde, dass er zusammen mit Papa nach Rumänien kommen kann – Papa hat SOFORT ja gesagt – und jetzt haltet euch mal fest!!!!!!!!!!!

Der Papa von Patric hat eine Spedition - die Firma I & K GmbH!!!

Und ja, Ihr ahnt es schon – Papa fährt den Lkw selbst, Sohnemann im Gepäck und Ihr – jaaaaaaaaaaaa, Ihr dürft weitersammeln!!!!!!!!!!!!!

Was für eine schöne Weihnachtsgeschichte… und das mitten im Sommer…♥

 

Mein Rückspiegel offenbart mein ganzes Glück. Ich schaue hinein und sehe, wie sie die Plane nach außen wölbt. Jede Wölbung verrät ein Zipfelchen jenes Glücks, das viele Menschen gar nicht kennen. Ein kleiner Hundekorb, der einen kleinen Welpen vor dem Erfrieren schützt. Ein Futternapf, gefüllt bis unter den Rand mit leckerem Futter, der verhindert, dass dieses Tier an Hunger sterben muss.

 

Es liegen noch 2.000 km vor uns.

 

Harald Stadler und Michael Giljam sind direkt hinter uns.

 

Die Sonne begleitet unsere LKWs und ein Gefühl von „wir sind glücklich“ liegt in der Luft.

 

Ich erinnere mich zurück, wir hatten Lkw Nr. 3 im Gepäck und dann stand plötzlich der Termin vor der Tür – jetzt hieß es, alle die tollen Spenden auf drei Lkw zu verteilen – und wir haben es geschafft, alle haben zusammengehalten, alle haben geholfen – an jeder einzelnen Ladestelle – Wiesbaden, Solms, Troisdorf, Nürnberg, Regensburg und Wien – haben die lieben Leute unglaubliche Leistung vollbracht – Wahnsinn, kann man da nur sagen!

 

In Wien steigen Nikola Haaks und Frederik Röh zu – zwei wundervolle Menschen – wie ich auf der Fahrt nach Rumänien feststellen werde.

 

Sie Beide arbeiten für das Magazin Brigitte und haben uns die Chance gegeben, in ihrem tollen Magazin über den Tierschutz sprechen zu dürfen.

 

Ab hier kann man mit Worten gar nicht mehr beschreiben, was für ein Wunder in Campulung passiert ist.

Ein Kamerateam bestehend aus Antje Dunkhase und Matthias Zellin – zwei supertolle Menschen von der Produktionsfirma Maz and More begleiten 40 tolle Leute aus Deutschland und 35 rumänische Mitarbeiter in der Woche des Umbaus, um der Öffentlichkeit bei SAT 1 Gold zu zeigen, was miteinander alles geschaffen werden kann – sie alle haben das Unmögliche möglich gemacht – ein Paradies für über 1.000 Hunde im Tierheim Anima … aber schaut selbst:

http://www.facebook.com/villaratzrube.villa/media_set?set=a.229391597210049.1073741838.100004176308077&type=3

 

Unglaubliche Bilder, nicht wahr?

 

So und schon wieder ist ein toller Hilfsgütertransport inklusive eines erfolgreichen Umbaus zu Ende gegangen und jetzt bin ich auf meiner Lieblingsseite angelangt!

 

Auf dieser Seite habe ich immer Tränen in den Augen, weil sich hier bestätigt, dass man alleine Nichts ist und im Team alles!

 

Ihr glaubt es mir nicht? Schaut es euch an – all diese tollen Menschen haben es zu dem gemacht, was es war und ist:

 

Ein wundervoller Hilfsgütertransport und ein Umbau  mit Liebe und Herz für Tiere in Not!

 

Ich danke all‘ diesen Menschen von ganzem Herzen für ihre großartige Leistung – und ich will euch noch etwas sagen:

 

Ich bin stolz darauf, dass ich mit all‘ diesen Menschen arbeiten durfte!

 

Die Zukunft ist rosig und Sandra Krause, Nicole Menssen und ich sind nun halbe Architekten :-)

 

In diesem Sinne wünsche ich euch einen traumhaften, goldenen Herbst 2013!

 

Eure Püppi & Tammy

 

 

 

04.08.2013

 

Tamara Raab ist wieder da

 

Nach einigen Nacharbeiten ist nun auch Tamara Raab wieder zu Hause !

Sie schreibt :

 

Helden von Campulung

Jeder EINZELNE von euch hat das schier Unmögliche MÖGLICH gemacht!!!!!

Sandra Krause
Katrin Weber
Harald Stadler
Michael Giljam
Franco Symmank
Jens Waldinger
Mateusz Milewicz
Rolf Kaiser
Anna Yvonne Kaiser
Janet Jögel
Elke Apelt
Tamara Senge
Claudia Gross
Jenny Wendland
Karina Ladewig
Sylvia Metzner
Christina Steiner
Gisela Gallinat
Lena Banach
Linda Schwede
Natascha Willmann
Petra Andreas
Brigitte Kluin
Britta Chamberlain
Sandra Ell
Stefanie Ehlert
Thomas Nicko Duttine
Anja Gashi
Steffen Wilhelm Riechers
Patric Schnäbler
Helga Majer
Tina Reinlaender
Tanja Sailer
Virginia Bowles-Jannek
Nicole Menssen
Britta Scopp
Dominic Ehms
Jessica Weller
Heiko Sindel
Isabel Emmert

Das war das GRÖSSTE Projekt, das JEMALS in Rumänien umgesetzt wurde - und darauf könnt' Ihr mit Recht stolz sein!!!

Wenn die Hunde vor Glück weinen könnten - sie würden es tun!!!

Wir möchten uns bei euch allen von Herzen bedanken, dass Ihr mit Leib, Seele und vor allem viel Herzblut ein Paradies für 1000 Hunde in Campulung geschaffen habt!!!

RESPEKT!!!

Ihr wart von Anfang bis Ende eine perfekte Truppe und wir sind sehr stolz auf euch - das macht euch so schnell KEINER nach!!!!!

Ihr Lieben Daheimgebliebenen - schaut, was mit euren tollen Spenden, für die wir uns noch einmal recht herzlich bedanken möchten, geschaffen wurde!!!!!
 

Es gibt unmengen von Bildern aus Campulung....eine kleine Auswahl haben wir unten angefügt !

Mehr gibt es hier :

https://www.facebook.com/events/528274897218414/567988999913670/?notif_t=event_mall_reply

 

21.07.2013

 

Erste Bilder aus Campulung

 

Nun haben wir erste Fotos aus Campulung !

Es wird gemauert, gehämmert, Kies verteilt.....gebürstet und entfilzt !

Ab und an wird auch etwas gegessen....

 

Es ist noch viel harte Arbeit zu leisten !

 
 

17.07.2013

 

Letztes Laden in Wien

 

Heute ist auch der 3 LKW voll geworden.....

Wien hat geladen !

 

Es gab auch ein paar Waffeln für die Helfer und Arbeiter in Campulung.

 

Die Trucks sind nun auf direktem Weg an ihren Zielort, wo die Arbeit dann richtig beginnt !

Wir wünschen allen die vor Ort sind Kraft, Durchhaltevermögen und Gesundheit !

 
 

16.07.2013

 

Drei Trucks sind gestartet !

 

Heute sind die drei Trucks gestartet.....wir wünschen eine gute Fahrt, kommt heile an und macht einen guten Job !!!

 

15.07.2013

 

Das Beladen hat begonnen !!!

 

Gestern war Claudia in Wiesbaden um beim Beladen des 1. von 3 LKWs zu helfen !

 

Drei 40 Tonner machen sich nun auf den Weg ins Shelter Campulung.

Viele Helfer fanden sich ein.....die Sammelstellen brachten die eingegangenen Sachspenden.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und guter Stimmung haben alle zusammen Hand angelegt !

Ein großes Projekt....und Ihr Alle habt das unterstützt !

 

Nochmal ein großes Dankeschön an alle Spender, Helfer und Sponsoren !

 

Hier erste Bilder.....wir werden Euch selbstverständlich weiter auf dem Laufenden halten.

 
 

08.07.2013

 

Der Countdown läuft !

 

Am Sonntag startet der Hilfsgütertransport, den Tamara Raab mit ihrem Team, von dem wir mittlerweile auch ein Teil geworden sind, organisiert hat !

 

Die Sammelstellen der Sachspenden haben gezählt, gewogen und gepackt.

Die Spendenbereitschaft war unglaublich......Tamara hat das Fotoalbum "Sammelwut" genannt.

 

Ihr könnt Euch bei den folgenden Bildern selbst davon überzeugen, was da an großartiger Arbeit geleistet wurde !

 

Jetzt wäre es schön, wenn sich noch die ein oder andere Geldspende einfinden würde !

 

Ihr Spender habt ein Wunder vollbracht !!!!

Wir und die Tiere in Campulung danken Euch von ganzem Herzen !

 
 

 

18.05.2013

 

Campulung ein Traum wird wahr

Hallo Ihr Lieben,

kaum zu glauben, aber wahr – wir dachten, es würde ziemlich lange dauern, bis wir einen neuen Hilfsgütertransport ankündigen können, aber das Universum hat uns einen Engel geschickt!

Es sieht so aus, als ob unsere Hilfsgütertransporte sich bereits bis Amerika herumgesprochen haben und eine dort ansässige Tierschutzorganisation ist so begeistert von unserer Arbeit, dass sie uns die Transportkosten für diese Aktion bezahlen wird!!!

Ist das nicht unglaublich?

Dieses Mal wird unser Hilfsgütertransport etwas anders aussehen als bisher – wir haben folgenden Plan und wir hoffen, er gefällt Euch:

Dieses Mal möchten wir zum größten Teil zu Spenden für das Tierheim in Campulung aufrufen – wir wollen unseren 1000 Hunden dort die Chance geben, vor Ort ein besseres Leben zu bekommen.

Das bedeutet, wir möchten dort das gesamte Shelter „auf Vordermann“ bringen und dafür benötigen wir eure Hilfe

Es gibt verschiedene Arten wie Ihr uns helfen könnt:

1. Ihr sammelt Sachspenden für die Hundis und deren Betreuer

2. Ihr sammelt Sachspenden für die Umbauarbeiten

3. Ihr sammelt Geldspenden die wir vor Ort dringend benötigen

4. Ihr habt Lust, eine Woche Urlaub zu spenden um gemeinsam
mit uns vor Ort zu arbeiten

Für jeden dieser oben genannten Punkte werden wir einen separaten Post machen

(zu finden unter https://www.facebook.com/events/528274897218414/ )

Das Sammeln kann ab sofort beginnen, auch hierfür werden wir euch genau schreiben, was wir benötigen - das Laden beginnt ab dem 15.07.2013

Liebe Grüße

Tamara Raab + Nicole Menssen + Sandra Krause + Claudia Straßburger-Eppel

 

http://www.tamara-raab.de/

 

 

 

Hallo Ihr Lieben,

 

dürfen wir euch bitten, ab sofort folgende Konto-Nr. für Eure Geldspenden zu nutzen:

 

Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.

Claudia Straßburger-Eppel

Erbes-Büdesheimer-Str.10

55237 Flonheim

 

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Tierschutzverein Helft Handeln!

Konto-Nr. 1747002

BLZ 550 912 00

Volksbank Alzey-Worms

 

VERWENDUNGSZWECK: Umbau Campulung

 

 

Bei Fragen zu Geld, und / oder Sachspendenquittungen:

claudia@helft-handeln.de

 

Eure Tamara und Team

 
 

Pflegestellen gesucht!

Wir suchen Pflegestellen, die Erfahrung im Umgang und Erziehung mit Hunden haben.

Gerade für erwachsene Hunde, die in Deutschland ihr Zuhause verlieren, oder aus schlechter Haltung kommen.

Aber auch für den ein oder anderen Auslandshund.

Auch gerne für Katzen oder Kleintiere!

Informationen finden Sie unter "Infos zu Pflegestellen"

Projektpatenschaft Andalusien

Wer möchte uns unterstützen und eine Projektpatenschaft in Andalusien übernehmen. Schon kleine monatliche Beträge können großes Bewirken.

Mehr über unser Andalusien Projekt findet ihr hier

Spendenkonto:

Tierschutzverein

Helft Handeln! e.V.
Konto-Nr. 1747002
BLZ 550 912 00
Volksbank Alzey-Worms eG

BIC: GENODE61AZY
IBAN: DE49550912000001747002

PayPal:

info@helft-handeln.de

 

Helft Handeln!e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt

Hier findet Ihr unseren Mitgliedsantrag
Einfach runterladen, ausfüllen und per Post an uns senden
Mitgliederantrag Helft Handeln.pdf
PDF-Dokument [92.3 KB]

Spenden - bequem und einfach

Spenden Sie jetzt mit PayPal

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helft Handeln! e.V.