Kreta

02.04.2019

News von Maria aus Kreta

 

Felix, einer der 5 Welpen, hat es dank der unermüdlichen Pflege und Fürsorge durch Maria geschafft und Parvo den Sieg erklärt. Er ist auf einem guten Heilungsweg und wir wünschen ihm ein langes, gesundes und glückliches Leben.
Medizinische Versorgung ist noch notwendig und irgendwann die ersten Impfungen und dann Kastration - "eigentlich" Dinge, die in der Verantwortung der Stadt liegen. Aber wie so oft gibt es große Unterschiede zwischen Theorie und Realität.

Spenden bitte an:
Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG
IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02
BIC: GENODE61AZY

PayPal: info@helft-handeln.de
Verwendungszweck:Spende Maria Kreta

 

 

 

02.04.2019

Traurige news aus Kreta - eine Horrorwoche für Maria

 

Maria Fichtinger berichtet hierzu aus Kreta:

MELI, die übermütige 7 Monate alte Tochter von IRA ist tot.
Wie bereits gepostet, wurde sie das Opfer von der unsäglichen Plastik-Flut. Überall wird in die Natur entsorgt. Durch den Sturm flogen in einer Nacht die Teile auch in den Shelter und bevor ich sie entdeckt und entsorgt habe, wurden sie vermutlich zerkleinert und Meli hat Teile verschluckt. Dann gab es wohl per Sturm auch noch ne Plastikflusenfolie, die sie dann verschluckt hat, um die Dinger wieder los zu werden. Die Folgen samt OP hatte ich beschrieben.
Trotzdem war unsere Hoffnung groß, dass sie überlebt. Der 2. Tag nach der OP stimmte uns optimistisch. Umso größer der Schlag, als sie vergangene Nacht aufgab.
Eine Horrorwoche liegt hinter uns. Von der Stadt, deren Parvowelpen zu versorgen waren, Reaktion gleich Null. Dass Maria Fragkouli dafür 1 Woche den Shop geschlossen ließ, interessiert dort keinen.
Wahlen stehen an, da halten sich erst recht alle bedeckt, auch die, die was werden wollen.

Wir sind zutiefst betroffen von dieser schlimmen und traurigen Nachricht. Maria hat die letzten Tage rund um die Ohr mit Hilfe von Maria Fichtinger ihre Vierbeiner und vor allem die Sorgenkinder darunter umsorgt und dann das. Wir schicken viel Kraft nach Kreta und danken allen, die Maria nicht alleine lassen und sie vor Ort als auch finanziell weiter unterstützen.

Spenden bitte:
Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG
IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02
BIC: GENODE61AZY

PayPal: info@helft-handeln.de
Verwendungszweck: Spende Maria Kreta

 

 

29.03.2019

 

NOT OP Meli

 

Traurige News aus Kreta von Maria

2 der 5 schwer kranken Welpen haben es leider nicht geschafft. Für die anderen 3 heisst es weiter: Daumen drücken. Maria ist emotional am Ende und sehr traurig.

Und dann noch das: durch den starken Sturm auf Kreta flogen Plastikteile auf das Grundstück. Plastik, das einfach in der Natur entsorgt wurde. MELI hat leider irgendwelches Plastik davon gefressen und musste nun Not operiert werden. Ein weiterer Pflegefall bei Maria und neue Vet Kosten.

Bitte helft mit einer Spende, Marias finanzielles Loch wieder zu stopfen. Vielen Dank.

Spenden bitte an:
Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG
IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02
BIC: GENODE61AZY

PayPal: info@helft-handeln.de
Verwendungszweck: Spende Maria Kreta

 

27.03.2019

 

News aus Kreta von Maria Fragkouli – 5 neue, schwer kranke Welpen

 

Maria Fichtinger schreibt dazu:

Heute Morgen kam der Hilferuf, und Maria Fragkouli ist natürlich auch am Sonntag 24 Stunden zu erreichen! Zwei kranke Welpen, um die sie sich sofort kümmerte. Am Abend brachten sie noch einen dritten kleinen Patienten. Und sie macht halt und hat keine Zeit zum Jammern. Nach der 2. Nacht mit noch weniger Schlaf war sie mit den Welpen erst beim Tierarzt und dann den ganzen Tag bei ihnen. Der Shop blieb geschlossen. Die Tierliebe steht in ihrem Leben an erster Stelle, auch wenn es ihr keiner von denen dankt, die dafür verantwortlich sind. Sie sagt:“ Mein Herz schmilzt wenn ich ihre Schwäche sehe. Ich werde bei euch sein und gemeinsam wird es uns gelingen, dass alles gut wird.“

(Vielen Dank Maria Fichtinger für deine tollen Beiträge und deine Hilfe und Unterstützung vor Ort)

Mittlerweile kümmert sich Maria um nicht nur um 3 sondern um 5 schwer kranke Welpen. Sie sitzt Tag und Nacht bei ihnen, gibt ihnen Infusionen, wärmt sie und hofft auf das Beste.

Um das alles zeitlich stemmen zu können, kann sie leider nicht ihren Shop aufmachen. Als Selbstständige eine Katastrophe, da jegliche Einnahmen ausbleiben. Umso mehr wollen wir Maria nicht alleine lassen. Bitte helft uns und spendet für die derzeit hohen Kosten an medizinischer Versorgung.

 

Spenden bitte an:

Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02

BIC: GENODE61AZY

 

PayPal: info@helft-handeln.de

Verwendungszweck: Welpen Maria

27.03.2019

 

News aus Kreta von Maria Fragkouli – Es platzt aus allen Nähten

 

In den Gehegen bei Maria im Garten gibt es schon lange keinen Platz mehr für weitere Straßentiere. Dennoch gibt diese Frau nicht auf, sie folgt ihrem Herzen und sucht neue Möglichkeiten.

Maria Fichtinger ist zum Glück gerade auf Kreta und kann Maria bei ihren vielen Hunden und den derzeit 25 Welpen helfen. Nicht nur, dass sie hilft die Welpen zu betreuen und die Gehege zu säubern – nein, sie packt auch beim Bau neuer Hütten mit an und verfasst zudem tolle Beiträge über den Tierschutz in Ierapetra und bei Maria. Sie schreibt zu dem neuen Gehege:

„Der neue Platz von Maria Fragkouli ist eben nicht nur ein Platz. Ihr Nachbar, Adi, hat selbst vor einigen Jahren durch die Folgen der Krise alles verloren. Er ist ein total liebenswürdiger Mensch und er liebt die Tiere, aber es fehlt ihm das Geld, um Futter zu kaufen, es reicht ihm selbst nur für das Nötigste.  Was ihm blieb, ist ein kleines Grundstück mit einer ehemaligen, nahezu verfallenen Werkstatt. Ein paar Meter weiter hat Maria immer die Streuner versorgt. Als nun in diesem Winter die Flut ausgesetzter Welpen auf Maria zukam, bot Adi ihr das Grundstück zur Nutzung an und auch eine Ecke in der Werkstatt, wo er einen Kamin baute, damit Elisa und ihre Kleinen nicht frieren mussten. Die nur noch halbe Mauer zog er hoch und setzte eine Türe ein.
Nach und nach baute er seither eine Mauer um das Grundstück, sodass die Hunde sicher sind und dennoch im Freien. Dazu gemauerte Hundehütten weil diese nicht zerbissen werden können. Dann noch eine Mauer und darüber ein Dach dazwischen, um die Tiere bei Bedarf vor Kälte zu schützen und auch um einen Raum zu haben, in dem gebastelt werden kann, wie man auf dem Foto sieht. Es gibt noch einen weiteren Raum, der vorerst als Lager dienen soll. Um das Material günstig besorgen zu können, werden natürlich alle Möglichkeiten genützt, so z.B. gebrauchte Türen, Fliesenreste oder Holz. Die Materialkosten trägt Maria. Wenn kein Geld mehr da ist für Material, dann ist Arbeitspause. Einen Einsatz wie diesen, so völlig uneigennützig in unserer heutigen Welt, das entlockt wirklich ein dreifaches „WOW“! Danke lieber Nachbar Adi und Danke Maria

Neben den Baukosten standen im März die ersten Impfungen für die Welpen an. 13 Welpen wurden am 18.03. geimpft.

Dazu kommen die Kosten für die Kastrationen. 5 Weibchen und 4 Männchen müssen kastriert werden, Zum Teil sind sie schon kastriert. Dank der bisher eingegangenen Spenden konnte Helft Handeln die 3 Kastrationen von Aimilio, Lucky und Toni übernehmen.

Auch das Welpenfutter ist teurer als das für ausgewachsene Hunde.

Und dann sind da noch die vielen Straßentiere, Katzen wie Hunde, um die sich Maria so gut es geht kümmert. (seht auf den Fotos) Sie selbst sagt dazu:“ In Ierapetra leben hunderte von Tieren auf der Straße so gut sie können. Ich bin nicht damit zufrieden, dass ich sie nur füttern und ihnen minimale Pflege bieten kann. Es quält mich in jedem Augenblick, doch der Platz, den ich habe, meine Zeit und auch  meine Finanzen  erlauben mir nicht, ihnen mehr zu bieten. Ich kann ihnen nur mehr Sicherheit geben, wenn von denen, die ich bereits aufgenommen habe, Tiere adoptiert werden. Nur so können wieder andere von der Straße gerettet werden.

 

Leider, leider ist es derzeit äußerst ruhig mit Spendengeldern – genauso wie mit Adoptionen. Helft Handeln hat bislang nur 2 wiederkehrende, monatliche Unterstützer für Maria, obwohl so viele mit ihren Likes und Kommentaren zeigen, dass sie Marias Arbeit toll finden. Dies gibt Maria emotional Kraft, aber es hilft nicht bei ihren finanziellen Engpässen. Wir möchten so gerne Maria bei den noch offenen Tierarztkosten helfen und brauchen dafür einige hundert Euro an Spendengeldern. Bitte helft alle mit. Vielen Dank im Namen von Maria und ihren vielen liebevollen Fellnasen.

Spenden bitte an:

Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02

BIC: GENODE61AZY

 

PayPal: info@helft-handeln.de

Verwendungszwecke: Spende Maria Kreta

30.01.2019

 

News aus Kreta:

 

Dank Eurer Hilfe und der eingeganenen Spenden konnten wir wieder Futter nach Kreta zu Maria und auch Takis liefern. Sie sind so dankbar darüber und haben sich sehr gefreut.

Neben den Hunden, die Maria bei sich aufgenommen hat, gibt es weiterhin viele Strassentiere, die von Maria gefüttert werden.
Wir freuen uns sehr, dass wir Ihren Einsatz auf Kreta unterstützen können. Danke an alle, die mit helfen.

 

Spenden für Maria bitte an:


Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG
IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02
BIC: GENODE61AZY

PayPal: info@helft-handeln.de

 

Verwendungszweck: Spende Maria Kreta

Update Maria, Kreta 

 

Maria ist derzeit auf jegliche Hilfe angewiesen. Sie selbst hat aktuell 34 Hunde und Welpen zuhause zu versorgen, zudem Miko in ihrem Laden und die vielen Strassenhunde und –katzen, um die sie sich kümmert, sowohl mit Futter als auch medizinischer Versorgung. Allein für Futter der erwachsenen Hunde benötigt sie pro Monat nun knapp 550 Euro, das Welpenfutter kommt noch obendrauf und ist leider teurer als das für ausgewachsene Hunde.  

Leider gehen aktuell gar keine Spenden mehr für Maria ein, so dass wir nochmal gezielt, um Spenden für sie bitten möchten.  

Wie gerne würden wir ihr jetzt vor Weihnachten mal einen Monat Futter Ration abnehmen. Schaffen wir das? Seid ihr dabei? Jede noch so kleine Spende hilft. Jeder Euro ist willkommen.  

Wir sagen von Herzen Danke. 

Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.  
Volksbank Alzey-Worms eG 

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02 

BIC: GENODE61AZY 

 

PayPal: info@helft-handeln.de 

Verwendungszweck: Spende Maria Kreta 

 

 

 

 

Maria, Kreta 

 

Während die Welpen von Hera glücklich heran wachsen, Emilios Bein mehr und mehr heilt und das Kätzchen Honig ihre neue Familie gefunden hat, kamen neue schutzbedürftige und kranke Straßentiere zu Maria.  

Miko der kleine Kater wurde schwer krank aufgefunden und Maria peppelt ihn nun hoch. Wir hoffen, das Auge kann gerettet werden und der kleine erholt sich gut. 

Pippa fand sie bis auf die Knochen abgemagert. Maria brachte sie gleich zum Tierarzt, zum Glück keine ernsthaften Erkrankungen, dennoch war Pippa in einem kritischen Zustand. Die Bilder sprechen für sich. Seht selbst.  

Irma ist der weitere Neuzugang. Maria ließ sie kastrieren und hat sich ihrer angenommen, bis ein Zuhause gefunden wird. 

Als ob das noch nicht reicht, hatte Maria Ende Oktober einen Wasserschaden in ihrem Shop, der die Elektrik lahm legte und der Shop musste für Tage geschlossen werden, bis alles repariert war.  

Von daher bitten wir nochmal um Spenden, damit wir die 2 noch offenen Rechnungen für die Operationen Emilio und Irvana finanzieren können.  

Es fehlen noch 280,00 Euro. Wer hilft bitte nochmal mit? Jede noch so kleine Spende trägt dazu bei, Leid zu mindern. Vielen herzlichen Dank. 

Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.  
Volksbank Alzey-Worms eG 

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02 

BIC: GENODE61AZY 

 

PayPal: info@helft-handeln.de 

Verwendungszweck: Spende Maria Kreta 

 

 

 

 

 

Text zum Post 18.10.2018:

 

Takis entdeckte diese Hundemami und ihre 5 Welpen in einem Gelände nahe einem Bach. Bei Regen wären die Welpen in der Höhle, in der sie sich verkrochen haben, vermutlich ertrunken. Er nahm sie alle mit in sein Shelter und die Rettungsaktion war nicht einfach. Die Welpen kamen wohl zum ersten Mal mit Menschen in Kontakt und sind sehr ängstlich. Die Dankbarkeit der Hundemami spricht Bände. Maria sah auch das Video und erklärte sich gleich bereit, die Hundemami und ihre 5 Welpen bei sich auf zu nehmen. Wieder 6 Seelen mehr um die sie sich kümmert. Und wieder Kosten die auf sie zukommen werden mit Kastration und Impfungen. Maria wird ihnen Schutz und viel Liebe geben und alles was sie sonst noch brauchen. Für später wünscht sich Maria, auch für diese kleinen Wesen einen guten Platz für ein beschütztes Leben zu finden!

Vielen Dank Maria und Takis für die Rettung dieser liebevollen Hundefamilie.

Spenden für Maria bitte an:

Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02

BIC: GENODE61AZY

 

PayPal: info@helft-handeln.de

Verwendungszwecke: Spende Maria Kreta

 

Wer Maria direkt unterstützen möchte, spendet bitte an:

Paypal: marias.dogs.ier@gmail.com

 

Jede kleine Spende hilft dabei, die Welt zu verändern. Vielen Dank.

 

 

 

Maria Fragkouli, Post vom 26.10.2018 

 

Update zu Maria, Kreta  

Wir freuen uns riesig, dass Dank der Posts von Maria Fichtinger genug Spendeneingänge auf Marias paypal account eingegangen sind, dass laut Aussage von Maria Fragkouli der Zaun so gut wie finanziert ist. Sie ist überglücklich über all die Hilfe, die ihr plötzlich geboten wird. Auch wir finden das super. Es ist einfach klasse, wenn es genügend Unterstützer gibt, die sowohl durch ihre Beiträge als auch durch ihre Spenden helfen und mit anpacken. Je mehr, je besser.  

Leider sind jedoch noch einige Tierarztrechnungen bei Maria offen. Die Welpen müssen nochmal geimpft werden, die Kastration der Mama Hera steht noch an usw..  

Insgesamt werden für die 3 Operationen (2 x OP Emilio, 1 x OP Irvana) Kosten in Höhe von 500 Euro auf Maria zukommen. Wir würden uns riesig freuen, wenn wir genug Spendengelder zusammen bekommen, um wenigstens die 3 Operationen für Maria übernehmen zu können 

Wer fasst sich ein Herz und hilft mit, dass wir die OP-Kosten übernehmen können? Das wäre fantastisch.  

Spenden für Maria bitte an:  

Tierschutzverein Helft Handeln! e.V.  
Volksbank Alzey-Worms eG 

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02 

BIC: GENODE61AZY 

 

PayPal: info@helft-handeln.de 

Verwendungszwe xml:lang="DE-DE">Spende Maria Kreta 

 

Wer Maria direkt unterstützen möchte, spendet bitte an: 

Paypal: marias.dogs.ier@gmail.com 

 

Jede kleine Spende hilft dabei, die Welt zu verändern. Vielen Dank. 

 

 

Porträt Maria:

 

Maria Fichtinger erzählt über Maria Fragkouli

Maria Fragkouli wuchs mit vielen Tieren auf und hat dann bereits als junges Mädchen wilde Katzen und Hunde betreut. Damals waren es allerdings noch nicht so viele Strays wie jetzt seit der Krise.

Ihr Laden liegt an der Hafenpromenade in Lerapetra, wo sie regelmäßig die immer mehr werdenden Strays versorgte, sie zum Tierarzt brachte, und für Futter und Wasser sorgte.

2015 starb ihr geliebter Rottweiler Goofy an Krebs, gleichzeitig erkrankte sie selbst sehr schwer.

Dass sie das überlebt hat, empfindet sie auch jetzt noch wie ein Wunder, weshalb sie sich danach noch mehr für die Strays einsetzte, um Leben zu retten, weil ihres gerettet wurde.

Lazaros war der Hund, den Maria schwerst verletzt gefunden hat, übersät mit Wunden, tiefe Verletzungen auch am Schädel, und sie pflegte ihn gesund. Lazaros lebte fast 7 Jahre mit ihr im Laden, lag vor dem großen Schaufenster und war bei allen beliebt, war tagsüber in allen Läden und Restaurants willkommen und gehörte so zum täglichen Leben von Griechen und Touristen in Lerapetra. Dann wurde er im Sommer 2016 vergiftet. Grundlos. Um des Tötens willen. Wohl zum ersten Mal gab es eine Demonstration von den Einwohnern Lerapetras gegen die Tierschänder. Seither kenne ich Marias Arbeit.

Der Tod von Lazaros hat sie dazu gebracht, sich erst recht den streunenden Hunden zu widmen und das ihr ganzes Leben lang. Bis zur Krise war es für sie selbstverständlich, alles selbst zu finanzieren. Doch die Zeiten haben sich geändert. So wurden es immer mehr Tiere, auch bei ihr zuhause. Derzeit versorgt sie zusätzlich zu den 20 Hunden im Garten ihrer Mietwohnung und der Katze im Laden täglich Strays mit Futter und Wasser.

Um die Arbeit von Maria für die Tiere auch weiter zu sichern, hilft jede noch so kleine Spende. Vielen Dank.

 

English version:

Maria Fichtinger tells about Maria Fragkouli

Maria Fragkouli grew up with many animals and then cared for wild cats and dogs as a young girl. At that time, there were not as many strays as they have been since the crisis.

Her shop is located on the harbor promenade in Ierapetra, where she regularly supplied the ever-growing strays, brought them to the vet and provided food and water.

In 2015, her beloved Rottweiler Goofy died of cancer, at the same time she became seriously ill herself. That she has survived, she still feels like a miracle, which is why she then worked even more for the Strays to save lives, because hers was saved.

Lazaros was the dog that Maria found severely injured, covered with wounds, deep injuries also on her skull, and she nursed him well. Lazaros lived with her in the store for almost 7 years, was in front of the big shop window. He was popular with everyone and he was welcome in all shops and restaurants during the day and was a part of the everyday life of Greeks and tourists in Ierapetra. Then he was poisoned in the summer of 2016. Groundless. For the sake of killing. Probably for the first time there was a demonstration of the inhabitants of Ierapetras against the animal abusers. Since then I know Maria's work.

The death of Lazaros has made her devote herself to stray dogs, all her life. Until the crisis, it was natural for her to finance everything by herself. But times have changed.

So it became more and more animals, even at her home. Currently she is providing daily feeds and water to strays in addition to the 20 dogs in the garden of her rental home and the catHoney in the store. In order to secure Maria's work for the animals, every little donation will help.

Thank you for your donation.

 

 

Oktober 2018

 

Alexandra hat Maria Fichtinger persönlich kennen gelernt und steht seither mit ihr in Kontakt. Ebenso Maria Fragkouli. Maria Fichtinger hat ihre aktuellen Eindrücke von Kreta zusammen gefasst und erkannt, wo Not am Mann ist.

Wir vom Verein Helft Handeln e.V. wollen mit anpacken, da wir von der Tierliebe in diesem Shelter überzeugt sind und wie Maria Fichtinger sagt, gerade die kleinen, privaten Shelter oftmals übersehen werden.

 

Maria Fragkouli ist aktuell finanziell sehr gefordert, da sie 3 Operationen zu stemmen hat. Emilio wurde 2x operiert und die guten Neuigkeiten von heute: sein Bein kann gerettet werden. Und Irvana, Marias Rottweiler Hündin musste Not operiert werden. Auch sie hat die OP gut überstanden.

 

Wir wissen noch nicht genau, was an Kosten für den Zaun (siehe Text von Maria Fichtinger) entstehen werden - letztendlich aber nicht relevant, weil wir nach Bezahlung der Kosten für den Zaun wieder Futter ordern werden.

 

Wer hilft uns dabei, Maria Fragkouli ´s Herzens Shelter Ausbruch sicher zu machen und die Fellnasen zu sättigen?

Spenden bitte an:

 

TSV Helft Handeln e.V.

Volksbank Alzey-Worms eG

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02

BIC: GENODE61AZY

Paypal: info@helft-handeln.de

Verwendungszweck: Spende Maria Kreta

 

Wir danken euch.

 

Text von Maria Fichtinger:

UNTERSTÜTZUNG bitte, bitte, liebe Freunde!
– für Maria Fragkouli

Aus Kreta habe ich von meinen Besuchen der beiden Shelter von Argyro in Heraklion und Maria Fragkouli aus Ierapetra berichtet. Ich bin glücklich, inzwischen viele griechische Tierretter mit großem Herzen zu kennen und es ist wichtig, auch die mit kleinen Sheltern zu unterstützen, sie haben nur ganz selten große Dauersponsoren.

 

Als 2. Station habe ich 9 Tage lang versucht, mit meiner Arbeit Maria Fragkouli in Ierapetra etwas zu entlasten. Sie hat einen kleinen Modeladen, der seit der Krise natürlich nicht mehr so viel einbringt. Früher hatte sie Personal, das sie sich jetzt nur noch in Notfällen leistet. Also steht sie in aller Frühe auf, meist so gegen fünf Uhr, um ihre derzeit 20 Hunde in 6 aufgeteilten Bereichen mit verschiedenem Futter und Wasser zu versorgen und die einzelnen Abteile zu reinigen, kranke Tiere wie Emilio oder Ivana extra zu pflegen, Medizin zu verteilen. Die Welpen brauchen besonders viel Zuwendung und Zeit, ihre Bereiche müssen 2x täglich nass gereinigt werden, Hygiene ist Maria sehr wichtig.

Danach hat sie ihr eigenes Frühstück. Bereits jetzt liest sie Nachrichten von Freunden und postet neue „Guten-Morgen-Bilder“.

Dann ab in den Laden bis nachmittags. Die 2 Stunden Pause nutzt sie dann für die Abendpflege, das gleiche Zeremoniell wie morgens, weil sie an mindestens 4 Abenden von 17.30 bis 22.00 wieder im Laden ist. Sie muss das Geschäft öffnen, weil sie ja das Geld für ihre Tiere braucht, die Reserven von früher sind aufgebraucht.

Maria wird niemals jemanden um Hilfe bitten. Doch auch sie braucht Unterstützung. Der Shelter ist ein kleines Paradies für die Tiere. Doch was sie momentan haben sollte, ist vor allem finanzielle Hilfe für einen besseren, stabilen Zaun um das Gelände, damit die Hunde wirklich sicher sind.

 

 

 

 

 

März 2018

 

Marias Zufluchtsort in Lerapetra

 

Während ihres Aufenthaltes auf Kreta lernte Alexandra auch Maria Fragkouli kennen. Eine sehr warmherzige, tierliebe Frau, die von sich selbst sagt: „Das Leben hat mir eine 2. Chance geschenkt, deshalb nutze ich meine Lebenszeit dazu, aktiv Leben zu retten“. Und genau das tut sie für die vielen heimatlosen Vierbeiner auf Kreta. Sie war schon immer eine Tierliebhaberin und hat aktuell drei eigene Rottweiler.

Hinter dem Haus, in dem sie lebt,  hat sie auf dem Gartengelände 5 Gehege bauen lassen, um Hunden Schutz und Zuflucht zu bieten, die in Not geraten sind. Als Alexandra bei ihr war, lebten dort 10 Hunde, darunter 4 putzige, aufgeweckte Welpen, die Maria von der Straße aufgesammelt hatte, 2 Junghunde, die Maria als Welpen mit 7 weiteren Geschwistern in einem Karton vor einem Supermarkt fand, daneben 2 bildhübsche, weiße Schäferhündinnen (Mutter und Tochter) sowie ein großer und ein kleiner Mix. Die 2 Junghunde sind die letzten beiden, die noch auf ihre neuen Eltern warteten und im April 2018 von ihnen abgeholt wurden.

Marias Hunde freuen sich über jeden Besuch, rennen und spielen miteinander durch den Garten oder gehen vorbildlich mit Maria spazieren. Denn auch das übt Maria mit den Hunden: an der Leine laufen und das Leben außerhalb des Gartens hinter dem Zaun kennen lernen.

Ähnlich wie bei Takis, spürt man auch bei Maria die ganze Hingabe und Leidenschaft zu dem, was sie tut. Sie handelt aus tiefstem Herzen heraus. Was hat sie neulich erst auf Facebook geschrieben:

„Ich habe ein Leben, darum gebe ich Leben.“

Maria finanziert ihren Tierschutz überwiegend aus eigener Tasche, kümmert sich und organisiert alles alleine – hat in Notfällen Unterstützung von einer Freundin, die dann einspringt und die Versorgung übernimmt, falls Maria auf Dienstreise oder krank ist.  Sie sagt: "Jeder kann sehen, was ich mache. Wer mir helfen will, kann mir z.B. Futter geben. Geld will ich gar nicht."

Maria macht diesen Tierschutz neben einem Vollzeitjob und steht dafür an vielen Tagen schon um 4 h am Morgen auf, um alles bewältigen zu können. Sie kümmert sich auch um Straßenkatzen, füttert diese und versucht kranke Katzen/Kater einzufangen und zum Tierarzt zu bringen. Auch bei Kastrationsaktionen wirkt sie mit. Zudem unterstützt sie ihren Cousin, der ein kleines Shelter in der Nähe von Ierapetra hat.

Als Takis von Touristen benachrichtigt wurde, dass 3 Welpen in einem Karton in den Bergen gefunden wurden, machte er einen Aufruf, wer ihn hierbei mit einer Pflegestelle unterstützen könnte. Maria hat nicht eine Sekunde gezögert und die drei Welpen gleich am nächsten Morgen bei sich aufgenommen. Ihr könnt sie auf den Fotos sehen.

Marias Einstellung und ihr Handeln fasziniert uns und deshalb wollen wir sie vorstellen, da sie selbst, um nichts bittet.

Alexandra hat sie bereits aus eigener Tasche vor Ort mit Futter unterstützt und zurück in Deutschland haben wir über Takis Futterlieferanten vor Ort nochmals Trockenfutter für sie bestellt. Wir finden es erwähnenswert, dass sich Takis darüber gefreut und es begrüßt hat, dass wir Maria unterstützen. Da sieht man den Gemeinschaftssinn in Sachen Tierschutz, so soll es sein.           

Wer uns dabei helfen will, darf uns sehr gerne mit einer Spende "Takis Shelter" unterstützen. Wir lassen das bei uns unter einem Projekt laufen.

Wir sagen von Herzen „Danke“.

 

 

 

Spendenkonto:

Tierschutzverein

Helft Handeln! e.V.

Volksbank Alzey-Worms eG

IBAN: DE49 5509 1200 0001 7470 02

BIC: GENODE61AZY

PayPal:

info@helft-handeln.de

 

Helft Handeln!e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt

Hier findet Ihr unseren Mitgliedsantrag
Einfach runterladen, ausfüllen und per Post an uns senden
Mitgliederantrag Helft Handeln neu.pdf
PDF-Dokument [62.4 KB]

Spenden - bequem und einfach

Spenden Sie jetzt mit PayPal

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helft Handeln! e.V.